LISTENLIEBE | Warum ich Listen brauche, um gut schlafen zu können

Posted on

Ich bin ein Listenmensch. Listen bestimmen oft mein Denken und Tun. Sie sind meine kleinen Rettungsanker im chaotischen Alltag, in stürmischen Zeiten. Ohne ein kleines Gerüst, in das ich das Erwachsensein einordnen kann, fühle ich mich manchmal verloren.
Es ist ein gutes Gefühl, wenn man abends eine Liste vollständig abhaken kann. Jeder Haken ist ein kleiner Sieg. Wenn ihr so wollt, dann sind meine To-Do-Listen mein Minigame im Alltag. Neue Aufgaben, ständig neue Herausforderungen, aber auch schnell erreichte Erfolge. Manchmal schreibe ich mir einige Bonus-Aufgaben auf meine Liste. Habe ich alle Einkäufe erledigt? Dann steht als Bonus ein Besuch in der Buchhandlung auf der To-Do. Yeah! Eine der „Aufgaben“, die ich am liebsten abhake.