Monatsrückblick – Januar 2018

Posted on

Der Januar ist um und das Jahr ist in vollem Gange. Die guten Vorsätze sind mittlerweile entweder Routine oder irgendwo im Nirdendwo verschwunden, die Weihnachtsdeko wieder gut verstaut und der Alltag hat uns zurück.

Für uns begann der Monat direkt mit einer großen Veränderung – einem neuen Blogdesign. Aus einer recht spontanen Idee und einem fixen Umbau wurde eine unserer schönsten Entscheidungen. Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Design. Es fühlt sich erwachsener, ordentlicher und moderner an. So wie wir uns auch fühlen. Wir beide sind jetzt Thirtysomething(s) und das Berufsleben hat uns inzwischen ziemlich im Griff. Der Blog ist zwar ein fester Bestandteil unseres Lebens geworden, doch müssen wir immer wieder hier Zeit abknapsen, wenn es bei uns beruflich stressig wird. Das ist logisch und Herzpotenzial ist ein Hobby und wird nie mehr werden, doch bedauern wir es schon manchmal, dass es hier ruhiger wurde. Für kreative Großprojekte ist eigentlich gar keine Zeit und auch eine Weiterentwicklung unserer Ideen würde Zeit in Anspruch nehmen, die wir oft schlicht nicht haben. 

Doch das neue Design ist ein weiterer Schritt aus unserer Komfortzone und es fühlt sich sehr richtig an. Hoffen wir, dass es so mühelos in den kommenden Monaten weitergeht. 

HIER 

VERÄNDERUNG | Ein wichtiges Ritual zum Jahresbeginn ist für Maike das Verfassen ihrer guten Vorsätze. Dieses Mal hat sie sie mit euch geteilt.

ANGSTHASE | Ein Begriff, der auf die Autorin Franziska Seyboldt so gar nicht zutrifft. Sie hat ein sehr mutiges Buch über ihre Angststörung geschrieben, an dem man in diesem Januar nicht vorbeikam.

HAUSBAR | Dank der „Bar Bibel“ werden wir beide demnächst zu echten Bartenderinnen…oder jedenfalls fast. Das Buch macht jedenfalls Lust auf eine weitere Cocktail Night.

BÄRENLIEBE | Eine kleine Liebeserklärung an Paddington Bear und warum er sofort bei uns einziehen dürfte.

JUGENDERINNERUNGEN | „Über den wilden Fluss“ von Philip Pullman bietet alles, was der jugendliche Fantasyleser wünscht. Sogar, wenn man weder jugendlich noch Fantasyleser ist. 

JAZZ | Das wilde Debüt von Dorothy Baker war in den 30er Jahren ein kleiner Skandal, erzählt er doch von dieser unerhörten neuen Musik. Wir finden den Roman ganz fabelhaft

 

BEI UNS

GELESEN|

Maike: Der Januar war so überhaupt kein Lesemonat bei mir. Es gibt ein Buch, mit dem ich gerade sehr kämpfe, dass ich aber nicht abbrechen will (aufgeben ist gerade keine Option). Für jede Seite brauche ich eine halbe Ewigkeit, aber langsam komme ich voran.
Beendet habe ich dagegen Franziska Seyboldts „Rattatatam, mein Herz“ und „Die Inschrift“ von Andrea Camilleri. Beide Bücher haben mich auf ihre eigene Art und Weise amüsiert und ja – beide haben mich zum Lachen gebracht.
Ebenfalls gelesen habe ich Jamie Olivers „5-Zutaten-Küche“. Ich liebe Jamie Oliver und dieses Kochbuch ist einfach nur wundervoll. Aktuell es ist voller Lesezeichen, weil ich eine ganze Menge seiner Ideen DRINGEND nachkochen muss.

Mareike: Nachdem mein Dezember sehr leseintensiv war, hat mich im Januar mal wieder der Alltag eingeholt. Abends war ich oft zu müde zum Lesen. Da wurden vermehrt Serien geschaut (siehe unten). Doch immerhin waren alle drei Bücher, die ich gelesen habe sehr unterschiedlich und jedes auf seine Weise besonders: Betty Smiths „Ein Baum wächst in Brooklyn“
„Nordwasser“ von Ian McGuire und „Garten, Baby!“ von Christine Zureich.

Buch Über den wilden Fluss von Philip Pullman, grünes Cover

GESEHEN|

Maike: Machen wir es kurz – auf Netflix kann man jetzt unter anderem Disneys Herkules und Lilo & Stitch sehen und es besteht die Möglichkeit, dass ich beide Filme diverse Male angeschaut habe.

Mareike: Viel, ziemlich viel. Das liegt am Sky Ticket, das ich noch für Januar hatte. Ich habe dort die neuesten Staffeln Doktor Who und Supernatural geschaut, beide eher so mittelmäßig. Doch ich schaue beide Serien schon lange und werde sie nicht abbrechen, weil mal eine Staffel schwächelt. Richtig begeistert hat mich „Big Little Lies“ mit Nicole Kidman und Reese Witherspoon. Diese Serie hat nicht grundlos ordentlich Preise abgeräumt. Allein der Soundtrack war fantastisch. Doch auch die Rolle der modernen Frau wurde vielschichtig und sehr drastisch dargestellt. Von häuslicher Gewalt bis Vernachlässigung über Sinnsuche und Nachhaltigkeit bis Vorbild und Geltungssucht werden sehr viele Themen behandelt.
Außerdem habe ich einige Filme geschaut: Café Society (ein Woody-Allen-Film, endlich mal wieder ein guter!), Assasin’s Creed (nach der Spielreihe, die ich mag – war okay), Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Endlich! So so so gut!) und Suicide Squad (weitaus besser, als ich erwartet habe).

GEMACHT|

Maike: Pasta!!!!! Zu Weihnachten habe ich eine elektrische Pastamaschine bekommen und bin sehr verliebt in sie. Vom Gefühl her esse ich seitdem nur noch Pasta. In allen erdenklichen Variationen. Und ich bin einfach nur begeistert, selbst wenn der ein oder andere Versuch nicht ganz wie geplant verläuft. Dafür läuft das Umsetzen meiner Vorsätze super. Besonders stolz bin ich, dass die Einschränkung meines Kaffeekonsums so gut läuft. Außerdem habe ich mir einen Wellness-Tag gegönnt und einen herrlichen Sonntag am Pool und in der Sauna verbracht.

Mareike: Ein neues Sofa und etliche weitere Möbel gekauft. Bei meinem Mann und mir passiert gerade beruflich viel und wir können uns endlich von einigen Studentenmöbeln trennen. Es fühlt sich seltsam und zugleich unheimlich aufregend an – auf jeden Fall ziemlich erwachsen. 
Wir waren im Archäologischen Museum in Harburg und haben uns dort die Wanderausstellung „Duckumenta“ angeschaut. Insgesamt ist das ein sehr schön gestaltetes Museum, das ich jedem empfehlen kann. Es ist klein und übersichtlich, doch bietet es viele Möglichkeiten zur Interaktion. 
Außerdem waren wir mal wieder in einer neuen Location Burgeressen. Das „Burgerkultour“ mitten in der Schanze, am Schulterblatt und somit unweit meines Lieblingsshops „Human Empire“, ist definitiv ein Besuch wert. 

 
 
 

WOANDERS

Neuheiten | „Lesen in Leipzig“ überlegt, ob wir das Konzept der Rezension überdenken sollten.

Ausblick | Serien-Junkies aufgepasst: „Smalltownadventure“ hat für euch die News der Serienwelt zusammen gesucht. Falls ihr noch nicht wisst, was ihr im Februar unbedingt schauen müsst, hier wird euch geholfen. 

Neues Kleidchen | Bei „Bekleidet“ findet ihr einen tollen Desktop-Hintergrund mit Kalender für den Februar. 

Persönlichkeit | Bei „Happyserendipity“ haben wir dieses tolle Kalender-Freebie für 2018 entdeckt, dass wir euch unbedingt ans Herz legen wollen. Ausdrucken, aufhängen, gute Stimmung! 

 

Das war unser Januar. Wir hoffen, dass ihr ebenfalls einen abwechslungsreichen und nicht ganz so stressigen Monat hattet. Erzählt uns gern in den Kommentaren davon. 

 

Eure Maike und Mareike

  • Share

1 Comments

  1. Svenja says:

    Vor kurzem habe ich euren Blog entdeckt. Die Idee, euch so ein virtuelles Zuhause für eure Freundschaft zu schaffen, gefällt mir. Ebenso gefällt mir das neue Design. Mögt ihr verraten, wo ihr das tolle Theme entdeckt habt? Ich finde es schwer, wirklich schöne Themes zu finden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: