Frida und ihre Tiere – Eine Biografie, die selbst ein Kunstwerk ist

Posted on

Als uns letzte Woche ein schmales Buchpaket erreichte, hatte ich Vorfreude und Enthusiasmus beim Goldkind erwartet – schließlich war das die letzten Jahre immer so, wenn uns Bilderbuchpost erreichte. Sie konnte direkt am Karton erkennen, ob das Buch darin für sie bestimmt war oder für mich. Sowas lernen Kinder schließlich schnell. ;)
Doch dieses Mal war es anders: Sie legte das Paket mit der anderen Post auf den Küchentisch und ging weg. Ich öffnete es und freute mich über die bunte und kreative Gestaltung von “Frida und ihre Tiere”. 

 “Schau mal, Goldkind, ein neues Buch für dich!” – “Nein, das ist nicht für mich – ich bin doch kein Kindergartenkind mehr.” 
Dieser Schlag! Direkt in die Magengrube. Wie kompromiss- und emotionslos ein Kind doch einen Lebensabschnitt hinter sich lassen kann. Ich stecke das anscheinend nicht so einfach weg wie sie. Besonders, wenn es so bezaubernde, kreative und liebevoll gestaltete Bilderbücher gibt, die alle gelesen, betrachtet, besprochen und immer wieder zur Hand genommen werden möchten. 

“Frida und ihre Tiere” erzählt die Lebensgeschichte der berühmten mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo auf eine ganz besondere Weise. Das Buch stellt die zahlreichen Tiere vor, die in Fridas Leben eine Rolle gespielt haben und verbindet deren Eigenschaften mit denen der Künstlerin. Darüber wird ganz nebenbei die spannende, von Höhen und Tiefen geprägte Kindheit und Jugend der Ausnahmekünstlerin erzählt. Ihre Liebe zu ihren mexikanischen Wurzeln, die Vielfalt ihrer symbolüberladenen Selbstportraits und wie sie ihre Villa selbst zu einem Kunstwerk und einem Spielplatz für ihre Tiere umgestaltete. 
In schlichten und nach klarer Struktur aufgebauten Sätzen wird Fridas Leben erzählt und pro Doppelseite eines oder mehrere ihrer Tiere vorgestellt. 
Der Stil des Buches erinnert an eine kindliche Form von Fridas eigenem Kunststil, der sich durch verschlungene und sehr farbenfrohe Elemente auszeichnet. 
Das Buch ist wunderschön und ich hätte es gern vorgelesen. Es ist eine perfekte Ergänzung für alle Fans von “Good Night Stories for Rebel Girls”, denn der Aufbau der Erzählung ist sehr ähnlich. Doch richtet sich dieses Buch eher an jüngere Kinder. Vermutlich liegt das Goldkind mit seiner Einschätzung da gar nicht so falsch: Es ist ein perfektes Buch für Kinder etwa ab 4 Jahren. Wo hingegen ich “Good Night Stories for Rebel Girls” eher ab 7 oder 8 Jahren empfehlen würde. 

Wie dem auch sei: Das war meine letzte Besprechung eines Bilderbuchs, wenn ich sie auch mit Kloß im Hals tippe. 
Zum Glück gibt es andere, wundervolle Kinderbuchblogs. Unbedingt solltet ihr einmal bei Lüttelotte, Fantasie und Träumerei, und Mint und Malve vorbeischauen. 

Habt ihr übrigens Tipps für Leselernbücher? Ich frage für ein Goldkind. 

Eure Mareike

 

P.S.: Weitere Eindrücke zum Buch findet ihr bei Annimi und Juli liest


Monica Brown, John Parra – Frida Kahlo und ihre Tiere 
Aus dem Englischen von Elisa Martins
Verlag: Nord Süd Verlag
Gebunden, 40 Seiten, ca. 15,00 €

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

1 Comments

  1. Joel says:

    Tolles Buch mit schönen Bildern! Aber: Bin ich der einzige, der das Gesicht der Haupterson ein wenig seltsam findet?
    Mit freundlichen Grüßen
    Joel von Büchervergleich.org

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: