Elizabeth Jane Howard – Die Jahre der Leichtigkeit

Posted on
Cover mit Frau im roten Kleid

Ihr Lieben, es ist mal wieder passiert. Eine neue Buchreihe hat mein Herz erobert. Irgendwie passiert mir das in letzter Zeit häufiger, oder? Dabei dachte ich, dass Reihen so gar nicht meins sind. Nun ja, “Die Jahre der Leichtigkeit” von Elizabeth Jane Howard ist der erste Band einer Reihe, die aus insgesamt fünf Bänden bestehen wird – und ich bin mir sicher, dass ich sie alle lesen muss.

England, 1937. Zusammen mit ihren Familien kehren die Cazalet-Brüder Hugh, Edward und Rupert wie jeden Sommer in das Haus ihrer Kindheit im Herzen von Sussex zurück. Vor ihnen liegen herrlich lange Ferienwochen. Doch die unbekümmerte Stimmung ist trügerisch: Der Zweite Weltkrieg wirft seine Schatten voraus, und auch innerhalb der Familie schwelen Konflikte.

Im Mittelpunkt stehen die englische Familie Cazalet und ihre Sprösslinge. Neben drei Söhnen, die allesamt verheiratet sind und Kinder haben, gibt es da auch noch die unverheiratete Tochter Rachel, die sich hingebungsvoll auf dem Landsitz um ihre Eltern kümmert. Die Familie ist im Holzhandel zu Geld gekommen und die beiden Söhne Hugh und Edward sind in das Geschäft des Vaters eingestiegen, während Rupert als Kunsterzieher arbeitet und von seiner Karriere als Maler träumt. Die Geschichte beginnt in London, bevor die Familien zum gemeinsamen Sommer aufbrechen. Es werden eine Unmenge an Personen vorgestellt: Ehefrauen, Kinder, Bedienstete, Geliebte – ich habe fast den Überblick verloren und war heilfroh, das am Anfang des Buches eine Übersicht der Personen stand. Und gerade als ich halbwegs wusste, wer in welches Haus gehört, da wechselte die Szenerie auf den Landsitz und ich musste mich mit neuen Personen anfreunden. Aber, das hat meine Lesefreude nicht im geringsten getrübt. Schließlich wird sich die Serie über mehrere Bände und (Erzähl-)Jahrzehnte ziehen, da geht man als Leser ja schon fast von einem riesigen Personal aus.

Der Sommer 1937 bringt der Welt eine Menge Veränderungen, die auch die Familie Cazalet bewegen. Doch noch viel mehr sind es die inneren Dramen der Familie, die das fragile Gleichgewicht dieses Sommers immer wieder ins Wanken bringen. Immer wieder rückt die Autorin einzelne Figuren in den Mittelpunkt und folgt ihren Wegen. Der Leser folgt ihren Schwärmereien, Eifersüchteleien und Streitereien, er bekommt einen Einblick in ihre Gedankenwelt und kann sich so ein gutes Bild der einzelnen Charaktere machen. Der Familie geht es gut und das Leben auf dem Landsitz ist leicht, aber die Vergnügungen halten die Traurigkeit des Einzelnen nur bedingt im Zaum. Jedes Familienmitglied kämpft einen eigenen kleinen Kampf, egal ob jung oder alt.

Fazit

Der faszinierende Auftakt einer englischen Familien-Saga – ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin gespannt, was das Leben für die Cazalets bereithält.

Eure Maike


Elizabeth Jane Howard – Die Jahre der Leichtigkeit
Verlag: dtv
576 Seiten, Taschenbuch, 16,99 €

  • Share

1 Comments

  1. Zeilentänzerin says:

    Ich habe es auch gelesen und fand es wirklich schön! Familiengeschichten mag ich sowieso sehr gerne.

    Zeilentänzerin

Leave a comment

Your email address will not be published.

Bitte erklär dich damit einverstanden, dass deine Daten einzig für den Zweck des Kommentarschreibens in unserem System gespeichert werden.