Stefan Beuse – Das Buch der Wunder

Posted on

Der neue Roman von Stefan Beuse stellt mich vor einige Herausforderungen. Die erste ist wohl, an dieser Stelle erklären zu wollen, worum es in Das Buch der Wunder geht. Geht es um ein Geschwisterpaar, das sich verliert und wiederfindet? Um lieblose Kindheit, um die Flucht durch Fantasie? Geht es um die spirituelle Suche nach dem Dunklen, der anderen Seite in einem Selbst? Ist es vielleicht eine Geschichte über das Erwachsenwerden und den Verlust der kindlichen Unschuld? Ist es ein Krimi über eine düstere Höhle im Wald?

Dorothy Parker – New Yorker Geschichten

Posted on

Warum ist Dorothy Parker hierzulande eigentlich nicht bekannter?  Die amerikanische Autorin hat immerhin ein beachtlich umfangreiches Werk hinterlassen: Gedichte, Kurzgeschichten und noch mehr. Wir beide mögen vor allem ihre “New Yorker Geschichten” sehr, da ist es höchste Zeit, diese hier einmal vorzustellen.

Coverbild Monatsrückblick mit liegenden Büchern

Monatsrückblick | Januar 2017

Posted on

In unserer Blogpause zum Jahresende haben wir uns dazu beraten, wie es mit dem Monatsrückblick weitergehen soll. Für uns fühlte es sich verstärkt danach an, als würden wir uns dafür entschuldigen warum und wie viele/wenige Bücher wir im vergangenen Monat gelesen haben. Das empfanden wir weder für euch noch für uns als besonders lesenswert. Deshalb probieren wir uns nun an einer neuen Form, die etwas mehr umfasst als unsere gelesen Bücher. Und wir hoffen, dass euch das Konzept gefällt. Wenn euch noch weitere Punkte interessieren, schreibt uns gern dazu einen Kommentar :)

David Garnett – Mann im Zoo

Posted on

Der Zoo ist ein Ort des Betrachtens und Repräsentierens. Die Tiere in ihren Käfigen stehen nicht nur für sich selbst, sondern für ihre gesamte Rasse. Sie sind mehr als sie selbst und doch sind sie nur willenlose Gefangene, die zwischen den Gitterstäben entlang streifen.
Die zoologische Gesellschaft von London liebt all seine Repräsentanten, die sie aus allen Ecken des in voller Blüte stehenden Empire zusammensucht. Jedes Tier steht für die Macht, die der Menschen, hier im Besonderen der Briten. 

Nachttischhüter – Diese Bücher blieben lange ungelesen

Posted on

Die Bücher, die wir euch heute vorstellen, lagen eindeutig zu lange neben den Leseplätzen. Immer wieder kamen Bücher dazwischen, die man ganz dringend zuerst lesen musste. Manchmal passten die Bücher auch nicht zur momentanen Lesestimmung. Oder aber man hatte so viel Stress, dass einem absolut nicht der Sinn nach einem 500-Seiten-Wälzer war.
Also rutschten sie ganz langsam nach hinten, diese unglücklichen Bücher. Doch in Vorbereitung auf die Kehrwoche haben wir in den letzten Wochen versucht, diese Bücher ganz bewusst nicht mehr zu übersehen. Hier sind die Titel, die wir jetzt endlich gelesen haben oder es in den kommenden Tagen dringend vorhaben.

Ian McEwan – Nussschale

Posted on

Ein neuer Roman von Ian McEwan mit ungewöhnlichem Inhalt und einem großem Vorbild. Ganz kurz überlegte ich, ob Nussschale nicht auch im weiterem Sinne zum Shakespeare-Projekt zu zählen wäre. So bezieht sich Ian McEwan mit Titel und Zitat zu Beginn ganz unmittelbar auf William Shakespeares “Hamlet”:

“O Gott, ich könnte in eine Nussschale eingesperrt sein und mich für einen König von unermesslichem Gebiete halten, wenn mir meine bösen Träume nicht wären.”

Adventskalendertürchen 21 – Filme und Serien für die Feiertage

Posted on

Es ist inzwischen schon eine lieb gewonnene Tradition, dass wir uns mit einem Beitrag beim Adventskalender von Tintenelfe in ihrem Tintenhain beteiligen. Die Beiträge in den vergangenen Wochen waren so vielfältig und kreativ wie ihre Blogbesitzer(innen). Es ist immer eine Herausforderung, da noch etwas Neues beisteuern zu können. Da wir uns aber auch dieses Jahr gegen ein Gewinnspiel entschieden haben, haben wir lange überlegt, womit wir euch eine Freude machen können.