Die Memoiren der Lady Trent – Viktorianische Abenteuer mit Drachen

Posted on

Als ich euch vor einigen Monaten von meiner Lesemüdigkeit, meinem beinahe Reading-Burnout erzählte, habe ich mir geschworen, mehr abseits bekannter Pfade zu lesen. Mehr zu lesen, was ihr und auch ich nicht von mir erwarte. Wie ein Zeichen erschien es mir deshalb, als mich ein Buch aus dem Cross Cult Verlag erreichte. Es handelte sich um den 2. Band einer Fantasyreihe über Drachen. 

Das bunt-gestreifte Cover von Loyalitäten unter einem bunten Blumenstrauß

Delphine De Vigan – Loyalitäten

Posted on

Der neue Roman von Bestsellerautorin Delphine De Vigan erzählt in komprimierter Weise von Loyalität als wichtigstem Element der meisten Beziehungen. Von Kindern zu Eltern, von Freunden zueinander und zwischen Eheleuten. Die Intensität, in der in diesem dünnen Band die verschiedenen Facetten ausgelotet werden, hat eine solche Sogkraft. Ich konnte das Buch nicht beiseite legen – und habe es im Anschluss direkt noch einmal gelesen.

Cover mit Frau im roten Kleid

Elizabeth Jane Howard – Die Jahre der Leichtigkeit

Posted on

Ihr Lieben, es ist mal wieder passiert. Eine neue Buchreihe hat mein Herz erobert. Irgendwie passiert mir das in letzter Zeit häufiger, oder? Dabei dachte ich, dass Reihen so gar nicht meins sind. Nun ja, “Die Jahre der Leichtigkeit” von Elizabeth Jane Howard ist der erste Band einer Reihe, die aus insgesamt fünf Bänden bestehen wird – und ich bin mir sicher, dass ich sie alle lesen muss.

Coverbild Monatsrückblick mit liegenden Büchern

Monatsrückblick – August 2018

Posted on

Was für ein herrlicher Sommer – ich glaube, so viel Sonne und Hitze hatte der Norden schon seit einer Ewigkeit nicht mehr. Zumindest können wir beide uns nicht so recht daran erinnern. Aber um ehrlich zu sein freuen wir uns jetzt auf den Herbst mit Tee, Kuscheldecken und buntem Laub. Und vielleicht auch auf den ein oder anderen verregneten Nachmittag, den wir mit Buch auf der Couch verbringen können. In diesem Sinne: Hallo September!

Vier Bücher von Davis Walliams mit BIllionen Boy im Vordergrund

Billionen Boy von David Walliams

Posted on

Wie wird man zum Billionen Boy? Man stelle sich vor, dass man mit einer genialen Erfindung über Nacht unermesslich reich wird. Eben wusste man noch nicht, wie man die nächste Miete zahlen soll und dann hat man diese eine Idee, die alles verändert. 
Genau das ist Joe Spuds Vater passiert. 
Er entwickelte das PopoFrisch-Toilettenpapier (eine Seite trocken und eine feucht!) und verdient so täglich Millionen. In ihrem riesigen Palast haben sie alles: Rennbahnen, eine Wasserrutsche direkt aus dem Kinderzimmer, ein gewaltiges 3D-Kino und insgesamt alles, was man sich nur für Geld kaufen kann.