Zwischensnack: Drei schnelle Empfehlungen für Zwischendurch

Ihr seid auf der Suche nach einem guten Buch für Zwischendurch? Einen Buch, das euch auf der nächsten Bahnfahrt begleitet oder das ihr guten Gewissens verschenken könnt? Ich habe da ein paar Empfehlungen
Diese drei hier erfüllen genau diese Kriterien und lohnen einen näheren Blick:

Sarah Kuttner – 180° Meer

Sarah_Kuttner_180Meer_Fischer_HerzpotenzialDer neue Roman der bekannten Moderatorin überzeugt auf ganzer Linie. Ein Roman über die Sehnsucht man selbst sein zu können. Rotzig, schonungslos und mit einer überraschend verletzlich und zeitgleich starken Protagonistin ist dieser Roman modern, sprachlich frisch und kantig und trotzdem ein wahrer Pageturner. Stellt euch rauen Meereswind und weichen Sand an nackten Füßen vor – Genau SO ist dieses tolle Buch.

 

 

Jean Rhys – Die weite Saragassosee

Rhys_Die_weite_SargassoseeFür alle Fans von „Jane Eyre“ eigentlich ein Muss. Dieses psychologisch exzellente und feinfühlige Werk aus den 60er Jahren erzählt die Vorgeschichte zu Mr. Rochesters erster Ehe mit der vermeintlich wahnsinnigen Bertha. Hier wird von die tragische Kindheit und Jugend der exotischen Schönheit erzählt. Ohne Schuldzuweisungen und völlig unaufgeregt zeichnet die Autorin ein differenziertes Bild der Beziehung der Rochesters, ihrer Anfangszeit auf der Südseeinsel bis hin zur Eskalation in England. Psychologisch feinfühlig, intelligent und erhellend wird das Schicksal von Bertha beleuchtet, ohne das Vorbild „Jane Eyre“ zu relativieren oder seine Figuren in Zweifel zu ziehen.

 

David Willams – Gangsta-Oma

978-3-499-21740-1Ein Kinderbuch, das mir und meiner Familie so viel Spaß gemacht hat, dass ich es euch unbedingt ans Herz legen möchte. Es ist die skurrile und herrlich britisch-humorige Geschichte über einen Jungen, der gemeinsam mit seiner Oma plant die Kronjuwelen aus dem Tower zu stehlen. Ben ist nämlich nicht schlecht erstaunt, als er erfährt, dass seine immer nach Kohl stinkende Langweiler-Oma früher mal eine berühmte Juwelendiebin war. Was für eine Geschichte! Wir haben uns teilweise gekringelt vor Lachen. Der  Autor David Williams, den vielleicht einige aus der Fernsehserie „Little Britain“ kennen, ist ein begnadeter Kinderbuchautor, der in Großbritannien jetzt schon als der neue Roald Dahl gefeiert wird. Zu recht, wie wir finden.

 

Eure Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

9 Kommentare

  • Antworten Binea - Literatwo 4. April 2016 um 20:28

    Danke für die kurze Vorstellung.
    Von der Kuttner bin ich auch total überzeugt und begeistert. Feile gerade mit einer anderen Buchnärrin an einem literatwoischen Lagerfeuer.

    Grüße zu euch.
    Bini

    • Antworten Mareike 4. April 2016 um 22:55

      Da freue ich mich nach wie vor sehr drauf!

  • Antworten AefKaey 4. April 2016 um 20:29

    Hallo Mareike,

    ich hatte mir ja letztens schon 180° Meer gekauft. Nach dieser Empfehlung habe ich so richtig Lust auf das Buch und werde es mir für die nächste Bahn- oder Autofahrt direkt mitnehmen!

    Liebe Grüße,
    Franziska

    • Antworten Mareike 4. April 2016 um 22:57

      Liebe Franziska,

      dann bist du ja schon perfekt vorbereitet! Du wirst es bestimmt auch lieben.
      Liebe Grüße
      Mareike

  • Antworten Anna 4. April 2016 um 22:52

    Hey,
    bei „180° Meer“ hast du genau die richtigen Wort gefunden! Genau so habe ich das Buch auch empfunden :)

    Liebe Grüße
    Anna

    • Antworten Mareike 4. April 2016 um 22:57

      Liebe Anna,

      das freut mich sehr! Ich fand es überraschend schwierig, mich so kurz zu fassen. Doch ich denke, auf diese Art konnte ich dem Buch irgendwie noch besser gerecht werden.
      Liebe Grüße
      Mareike

  • Antworten Lotta 5. April 2016 um 21:37

    Hallöchen liebe Mareike,
    ach was für ein wundervoller Post und ich muss sagen, dass ich es wirklich bewundere, dass du deine Meinung zu den Büchern so kurz und bündig gut auf den Punkt gebracht hast. So etwas fällt mir ja immer sehr schwer. Aber ich finde das gar nicht so schlecht, mal so eine Kurzmeinung. Es muss ja nicht immer alles mega ausführlich sein. :) Ich überlege gerade für mich ob ich das auch mal machen sollte, aber ich glaube ich bin zu festgefahren in meine Rezensionen.

    Liebst, Lotta

    • Antworten Mareike 5. April 2016 um 21:44

      Hallo Liebes,

      bei mir haben sich einige Bücher angestaut gehabt und ich hatte das Gefühl, dass sie in unserer üblichen Struktur einfach untergehen würden. Alles drei waren Bücher, die ich gelesen habe und eigentlich keine Besprechung schreiben wollte – der Redaktionsplan war voll! Und doch sind es Herzensbücher! Aktuell habe ich das Gefühl, dass das Format gut ankommt. Vielleicht gibt es im nächsten Monat wieder ein paar Kurztipps. Es war schwierig und doch auch echt befreiend die Bücher in wenigen Sätzen zu beschreiben.
      Deine
      Mareike

  • Antworten Kati@ZeitZuLesen 10. April 2016 um 17:27

    Liebe Mareike,
    schöne Snacks! Überzeugt hast Du mich mit der GANGSTA Oma ;-) ich habe selber keine Kinder aber die meisten meiner Freunde … daher ist ein tolles Kinderbuch immer ein wunderbares Mitbringsel und Deins kommt umgehend auf meine Leseliste!

    LG & noch einen schönen Sonntag
    Kati

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: