Stefanie von Wietersheim – Mütter und Töchter

Bald ist es wieder soweit: Ich fahre zu meinen Eltern. In dem Moment, in dem ich ihre Wohnung betrete, ist da dieses Zuhause-Gefühl. Dieses Wissen, dass alles ganz genau da steht, wo es hingehört. Alles wirkt so, wie es sein soll. Der alte Bauernschrank im Flur steht noch da – vermutlich liegen immer noch ein paar Schulhefte im mittleren Fach.Natürlich haben sich seit meinem Auszug vor inzwischen fast 10 Jahren auch einige Dinge verändert, aber der Eindruck des Stils ist geblieben.
Als ich von dem Konzept von „Mütter und Töchter“ gelesen habe, war ich direkt von der Idee fasziniert:
[lightgrey_box]Es gibt wohl keine engere Bindung als Mutter und Tochter. Und doch hat jede Beziehung eine andere Dynamik, der man sich nicht entziehen kann. Sie ist prägend für beide Seiten und hat ihre eigenen Gesetze. Bestsellerautorin Stefanie von Wietersheim besuchte bekannte Mütter und Töchter und erfuhr in vertrauten Gesprächen, was für eine Liebe, Herausforderung und Dynamik in deren Bindung steckt und wie sich ihr Wohn- und Lebensstil ähnelt oder gar unterscheidet. Es entstanden sehr persönliche Porträts, die tief ins Innere der Personen blicken lassen. Fotografin Claudia von Boch hielt die Räume der Mütter und Töchter in ausdrucksstarken Bildern fest. [/lightgrey_box]

Ein Buch, das zwei meiner Interessen miteinander verbindet. Ich hatte große Erwartungen an den Titel. Ich hoffte auf eine Mischung aus Einrichtungstipps und einem näheren Blick auf die Verbindung von meinem eigenen Einrichtungsstil und dem meiner Mutter. Ich persönlich sehe hier auch vor allem den Alters- und Sozialisationsunterschied als ganz entscheidend. Doch diese Aspekte wurden in dem Buch nur kurz angerissen.
SvW_CvB_MütterTöchter_finalIm Fokus stehen sehr außergewöhnliche (und außergewöhnlich erfolgreiche) Frauen und ihre Werdegänge. Jedem Mutter-Tochter-Gespann werden 20 Seiten Text und Bilder gewidmet. Man bekommt also ein sehr differenziertes Bild von den jeweiligen Frauen. Jede der Beziehungen ist von einer ganz eigenen Dynamik geprägt. Einige zeigen Schwierigkeiten und Brüche in der Pubertät, andere scheinen immer harmonisch verlaufen zu sein. Temperamente, Lebensentwürfe und Stile sind teilweise sehr unterschiedlich zwischen den Generationen, doch Stefanie von Wietersheim arbeitet sehr gut in den Gesprächen heraus, dass in einem Punkt alle Mütter ihre Töchter fürs Leben geprägt haben: Bei den Werten. Ob Ehrgeiz, Disziplin, Familiensinn, Durchsetzungsvermögen oder kreative Freiheit; jede Mutter hat ihre Tochter nachhaltig geprägt und gefördert und trägt nicht selten dadurch großen Anteil am Erfolg des Nachwuchses.
Insgesamt entsprach das Buch gar nicht meinen Erwartungen. Statt Einrichtungsbuch handelt es sich hierbei um einen Interviewband mit stilvollen Bildern aus den Häusern der durchgängig gut betuchten Klientel. An sich ein nettes und interessantes Buch. Artikel dieser Art lese ich in Zeitschriften durchaus gern. In gebündelter Form auch interessant, wenn auch mit der Zeit etwas einseitig. All die Villen, all der Prunk, die Originalbilder und Skulpturen… ich fühlte mich nicht wirklich als Zielgruppe angesprochen.
Vermutlich standen mir meine eigenen Erwartungen, aber auch meine eigenen Erfahrungen als Kulturwissenschaftlerin im Weg: Eine solche Fragestellung hätte mich zu einer weitaus vielseitigeren Untersuchung des Themas bewegt. Hätte Arbeiterfrauen, Frauen, die in unterschiedlichen Kulturen aufwuchsen, soziale Auf- und Absteiger befragt. Frauen mit guten und schlechten Verhältnissen zu ihren Elternhäusern. All das findet man in diesem Buch nicht. Hier sieht man eine Menge sich liebender Frauen mit adeligem Hintergrund oder einfach sehr großem Vermögen, die ihre teilweise sehr spannenden Lebensgeschichten erzählen.

Fazit


Wer sich grundsätzlich für Royals, Prunk und elegant eingerichtete Häuser interessiert, sollte sich dieses Buch unbedingt anschauen. Wer jedoch einen tieferen Einblick in die Verbindung vom Wohnstil zwischen Müttern und Töchtern erwartet, kann durchaus enttäuscht werden.

kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz leerkleines Herz leer

Eure Mareike


Stefanie von Wietersheim  – Mütter und Töchter
Verlag: Callwey
Gebunden mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 29,95€

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: