Eine inoffizielle Biografie von Santa Claus

tuerchen2[Willkommen beim zweiten Türchen des Blogger-Adventskalenders von Tintenhain] Soso, da ist er also, der Dezember. Meine Timeline besteht seit Tagen aus einer Mischung aus selbstgebackenen Plätzchen, Adventsgestecken jeder Größe und Bildern vom ersten Weihnachtsmarktbesuch. Um mich herum sind alle fleißig dabei, in Weihnachtsstimmung zu kommen und die gemütliche Zeit des Jahres angemessen einzuleiten. Ich hingegen bin keine besonders ambitionierte Bäckerin, Plätzchen sind mir oftmals zu süß und für Adventsdeko und Weihnachtsmärkte fehlt mir dieses Jahr irgendwie die Zeit. Von daher muss meine weihnachtliche Stimmung von etwas anderem kommen. Und wie sollte es anders sein, Weihnachtsbücher sind hier meine erste Wahl.

Leben und Abenteuer des Santa ClausDieses Jahr bin ich auf ein besonderes Buch aufmerksam gemacht worden, „Leben und Abenteuer des Santa Claus“ von Lyman Frank Baum. Der Autor ist vor allen Dingen für „Der Zauberer von Oz“ bekannt, in Deutschland sind seine anderen Werke aber nahezu unbekannt. Jetzt ist aber immerhin dieses Buch ins Deutsche übersetzt worden, um es einem größeren Publikum bekannt zu machen. Auch wenn das Cover sehr selbstgemacht aussieht (der Übersetzer hat das Buch als Selfpublisher bei Amazon veröffentlicht), lasst euch davon nicht abschrecken. Die Geschichte ist nämlich zauberhaft.

Baum berichtet davon, wie aus einem sterblichen Mann Santa Claus wurde. Alles begann im Wald von Burzee, wo vor vielen Jahren die Unsterblichen einen menschlicher Säugling fanden. Die Waldnymphe Necile nahm sich des Babys an und zog ihn auf, doch irgendwann kam der Zeitpunkt, an dem Claus den Wald verließ. Er wollte bei den Menschen leben, besonders die Kinder schloss er schnell in sein Herz. Zu dieser Zeit war Spielzeug unbekannt und Claus suchte nach einer Möglichkeit, den Kindern in seiner Nachbarschaft eine Freude zu machen. Darum begann er, kleine Tierfiguren zu schnitzen und zu verschenken…

Viel mehr möchte ich euch gar nicht verraten, es ist einfach wunderschön, wie aus dem einfachen Claus der unsterbliche Santa Claus wird. Dabei wird seine Geschichte frei von jedem Bezug auf die christliche Religion erzählt. Die Figur des Claus wird als ein sanftmütiger und herzensguter Mann dargestellt, der sich erst nach und nach in seine Rolle einfinden muss und dabei auch immer wieder gegen Widrigkeiten ankämpfen muss.
Baums Sprache ist nicht gerade einfach oder poetisch, das wusste ich vorher. Dem Übersetzer ist es gelungen, diese Eigenheiten auch ins Deutsche zu transportieren. Auch wenn der ein oder andere Begriff eher gewöhnungsbedürftig ist, mir gefällt es, dass auf diese Art noch sehr viel der originalen Stimmung erhalten ist.
Die Kapitel sind relativ kurz und eignen sich somit auch zum Vorlesen oder gemeinsamen Lesen. Wer also eine schöne Fortsetzungsgeschichte für die Vorweihnachtszeit sucht, sollte mal einen Blick in dieses Buch werfen.

Fazit: Eine wunderschöne Entdeckung für die Vorweihnachtszeit. Bisher hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, wie Santa Claus eigentlich zu dem geworden ist, was er heute darstellt. Und ich kann für mich festhalten: Seine Geschichte hat mich schon ein wenig in weihnachtliche Stimmung gebracht!

kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz leer

L. Frank Baum – Leben und Abenteuer des Santa Claus
Übersetzt und herausgegeben von Petar Skunca
136 Seiten, Taschenbuch, 6,95 €

Eure Maike 

Das nächste Türchen öffnet sich dann morgen bei Mel!

Rezensionsexemplar – vielen Dank!
Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

5 Kommentare

  • Antworten Somaya 2. Dezember 2014 um 07:03

    Guten Morgen :)
    Das klingt ja nach einem wirklich zauberhaften Buch für die Weihnachtszeit :) Vielen Dank für diesen Buchtipp :)
    LG,Steffi

  • Antworten Julia 2. Dezember 2014 um 09:21

    Oh, das klingt toll, da muss ich gleich mal nach der Originalversion suchen gehen. Danke für den Tipp!
    LG, Julia

  • Antworten melanieenns 2. Dezember 2014 um 09:54

    Danke für dein Türchen und die tolle Vorstellung des Buches. Bin schon richtig in Weihnachtsstimmung
    Viele Grüße,
    Mel

  • Antworten Rosi 3. Dezember 2014 um 22:19

    Hallo,
    ich hüpfe gerne in den Lostopf.

    • Antworten Mareike 3. Dezember 2014 um 22:49

      Liebe Rosi,
      bei uns gibt es nichts zu gewinnen. Wir hoffen, dass dir die Rezension trotzdem gefallen hat.
      Liebe Grüße
      Mareike

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: