Buchiger Monatsrückblick – Oktober 2016

Der Oktober ist um, nun lässt sich der Herbst nicht mehr wegdiskutieren. Das Laub fällt von den Bäumen, es regnet wieder öfters und draußen ist es so kalt, dass man drinnen die Heizung aufdreht. Also genau richtig, um sich mit einem guten Buch auf die Couch zu verziehen und die Welt draußen einfach mal auszublenden.

Ach, wenn das doch so einfach wäre. Bei uns war im Oktober einiges los, die Lesezeit kam da eigentlich etwas zu kurz (also für unseren Geschmack). Das große Ding des Monats war auch für uns die Buchmesse in Frankfurt. Hochmotiviert haben wir uns auf den Weg gemacht – und sind relativ hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Das gute Feeling, das wir letztes Jahr auf und nach der Messe hatten, blieb dieses Jahr aus. Und so schön es auch war, all die Menschen aus dem Internet wiederzusehen oder persönlich zu treffen, irgendwie hatte alles einen schalen Beigeschmack.

Wir können es nicht einmal genau benennen, was den Unterschied gemacht hat. Sicherlich haben die ewig gleichen Diskussionen über ausgelutschte Blogger-Themen dazu beigetragen. Außerdem haben wir quasi kaum neue Menschen kennengelernt, was uns im letzten Jahr besonders viel Freude bereitet hatte. Auch die Verlagstermine waren insgesamt eher ernüchternd.

Umso spannender wird aber hoffentlich der November. Maike hat nun einen neuen Job und Mareike konnte eins der heißbegehrten Tickets für die BLOGST ergattern. Am 12. und 13. November wird sie mit ganz vielen anderen Bloggern abseits der Buchblogger-Filterblase über das Bloggen an sich und die Professionalisierung im Besonderen sprechen.
Wenn ihr an einem Artikel mit BLOGST-Themen interessiert seid, gebt uns gern Bescheid. Wir machen das natürlich nur, wenn es euch auch interessiert. Hier könnt ihr übrigens in den Stundenplan schauen.

Außerdem wird es in der kommenden Woche ein kleines Special zum Thema Interior geben. Daran arbeiten wir gerade im Hintergrund ganz fleißig!

Mareike


oktober_16_mareike

Nachdem der September nur so an mir vorbeigerauscht ist hatte ich hohe Erwartungen an den Oktober: Gemütliche Leseabende, wieder mehr Zeit für Freunde und insgesamt mal wieder richtig durchatmen. Ich wollte mich gezielt auf die Buchmesse vorbereiten und diese sollte mein persönliches Highlight des Jahres werden. Nun, sagen wir es so: Ich bin echt froh, dass jetzt November ist. Vielleicht wird nun alles besser – ruhiger. Ich kam kaum zum Verschnaufen. Unter anderem habe ich Maike in Kiel und den Eden Verlag in Berlin besucht. Außerdem war ich auf der Buchpremiere von Torsten Woywood. Wenig Lesezeit.
Immerhin habe ich ein paar – sehr dünne – Bücher gelesen. Immerhin. „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski war tatsächlich für mich eines der wichtigsten und besten Bücher des Jahres, also hat sich der Monat schon gelohnt ;) „Feierlaune“ von Holly Becker wird demnächst Teil unseres Einrichtungsspezials, darauf freue ich mich sehr.
Hölle und Paradies“ hat mich wieder in meine Studiumszeit entführt und meine Neugierde auf gute Sachbücher angefeuert.
Das Leuchten der Welt“ und „Die zehntausend Dinge“ haben mich zwar beide unterhalten, doch sehr viel mehr leider auch nicht. Passt aber zu einem Monat, von dem nicht viel hängengeblieben ist. Hoffen wir auf den neuen Monat.

Maike


maike_oktober

Der Oktober brachte einen Umbruch für mich. Da ich ab 1. November einen neuen Job habe, hieß es Mitte Oktober Abschied nehmen von den Kollegen. Ich verlasse meinen alten Arbeitgeber zum Glück mit einem Lachen auf den Lippen, aber etwas wehmütig bin ich auch. Und da mein Jobwechsel sich recht kurzfristig vollzieht, habe ich in der ersten Oktoberhälfte vor allen Dingen gearbeitet – schließlich hatte ich den Anspruch an mich, möglichst einen sauberen Schreibtisch zu hinterlassen. Für Wehmut blieb wenig Zeit, es ging direkt weiter zur Buchmesse und anschließend ein paar Tage zu meinen Eltern. Und auch hier habe ich gefühlt viel zu wenig gelesen. Aber immerhin komme ich auf vier Bücher im Oktober.
Es gibt ein neues Buch von Banana Yoshimoto und für „Lebensgeister“ habe ich mir extra einen Nachmittag frei gehalten. Anschließend griff ich zu „Schnell, dein Leben“ von Sylvie Schenk, das für mich das Potenzial hat, mein Buch des Jahres zu werden. Schon lange hat mich kein Buch mehr derartig mitgerissen. Ebenfalls beeindruckt hat mich „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski. Und auf zwei meiner vielen Bahnfahrten habe ich Paula Fürstenbergs „Familie der geflügelten Tiger“ genossen.

 

So viel erst einmal von uns. Wir freuen uns nun auf einen neuen, kreativen Monat voller gutem Tee und noch viel besseren Büchern.

Eure Maike und Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

10 Kommentare

  • Antworten Ute 2. November 2016 um 22:21

    Also ich möchte bitte ganz viel von der BLOGST lesen! Bin schon neugierig!

  • Antworten Cara 3. November 2016 um 20:41

    Ach ach, Kopf hoch! Da habt ihr trotz Messe, Umzug und Verreisen doch einiges geschafft! Ich habe online eigentlich permanent das Gefühl, dass es beinah schon schlecht ist, pro Woche „nur“ ein Buch zu schaffen…aber wir sind nun mal keine Teenager mehr, nech?
    Eure Gedanken zur Messe kann ich übrigens nachvollziehen, auch wenn ich dieses Gefühl nicht so stark hatte. Durch Termine einerseits und dadurch, dass man ja mittlerweile sehr vorbereitet auf die Messe fährt, hat man natürlich nicht mehr so arg das Gefühl, spotan neue Schätze zu entdecken oder Verlagsstände komplett durchzustöbern. Ich persönlich hätte mir mit vielen längere und ruhigere Gespräche gewünscht (wir sind uns diesmal ja auch wieder nur sehr kurz begegnet). Ich brauche deshalb das nächste mal wohl auf jeden Fall mehr Abendessen-Verabredungen :)
    Liebe Grüße an Euch!

  • Antworten Marina 5. November 2016 um 14:29

    Aaaah! Lest doch nicht alle „Untenrum frei“, wenn ich noch darum rumschleiche und nicht weiß, ob ich es lesen soll oder nicht.

    • Antworten Mareike 5. November 2016 um 16:04

      Aber es war so gut und so notwendig und so lustig.

  • Antworten schonhalbelf 5. November 2016 um 16:22

    Ich freue mich auf das Interior Special und überlege auch schon länger rum, meinen Blog etwas in diese Richtung auszuweiten – ich würde generell noch gerne über so viele andere Themen schreiben. ;) Bin gespannt, was ihr geplant habt.
    Liebe Grüße!

    • Antworten Mareike 6. November 2016 um 11:44

      Oh, sehr gut zu wissen. Vielleicht sollten wir uns dazu mal austauschen!
      Wir denken da auch drauf rum ;)

      Liebe Grüße
      Mareike

  • Antworten Nanni 6. November 2016 um 00:57

    Ich würde mich ebenfalls sehr über einen Blogst-Bericht freuen. Leider waren die Blogst Veranstaltungen in meiner Nähe Anfang des Jahres und da war es mir ja noch nicht möglich teilzunehmen, aber jetzt bleibt das kleine Mädchen ja problemlos allein beim Papa / Tante / Nachbarin und so giere ich schon nach dem Blogst Programm für 2017.
    Ich hoffe der Blick über den Tellerrand bringt euch das, was ihr davon erhofft.
    Ich finde die Bloggerwelt derzeit auch sehr eingefahren und kann daher euer Buchmesse Gefühl sehr gut nachvollziehen. Statt Schwung in die Bude zu bringen, dreht man sich im Kreis. Und dann dieses ewige Gejammer…
    Den Interior Beitrag übersehe ich vielleicht lieber. Ich verfalle sonst möglicherweise in einen Kaufrausch und der Letzte ist noch gar nicht so lange her. Man hätte mich auch verwarnen müssen, wieviel Freude es macht Kinderkleidung zu kaufen.
    Ich wünsche euch einen entspannten November mit reichlich Lesezeit.
    Liebe Grüße
    Nanni

    • Antworten Mareike 6. November 2016 um 11:42

      Liebe Nanni,

      sehr gut, dann werde ich mir alles Wichtige notieren und berichten. Ja, dein Eindruck deckt sich sehr mit meinem: Gejammer, statt Suche nach neuen Wegen. Darum freue ich mich auf den Ausflug in den Lifestyle-Bloggerbereich!

      Aber der Interior-Beitrag wird ein mehrteiliges Special <3 Bitte lesen und Feedback geben. :) Ich bin schon ganz aufgeregt!

      Liebe Grüße
      Mareike

  • Antworten kielfeder 8. November 2016 um 14:38

    Hallo ihr zwei,

    liebe Mareike, bitte berichte über die BLOGST!
    Ich hatte auch versucht, Karten zu bekommen, aber es leider nicht geschafft.
    Nun wäre ich sehr an deinen Eindrücken interessiert.

    Ansonsten finde ich es toll, dass ihr beide „Untenrum frei“ gelesen habt.
    Das interessiert mich ja auch noch brennend.

    Liebe Grüße
    Ramona

    • Antworten Mareike 9. November 2016 um 22:22

      Hey :) Dann werde ich mal schauen, ob ich einen Artikel dazu verfasse. Ich hoffe sehr, dass ich dafür die Zeit finde, denn gerade ist es sehr stressig bei mir. Aber ich freue mich schon so auf die BLOGST und möchte zu gern meine Erfahrungen von dort mit euch teilen.

      Untenrum frei ist ein wirklich amüsantes und doch sehr beeindruckendes Buch. Lies es!

      Lieben Dank für dein Feedback.
      Mareike

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: