Buchiger Monatsrückblick Januar

Zum ersten Mal in 2016 blicken wir auf einen Monat zurück. Im Januar war hier auf Herzpotenzial einiges los. Das Jahr begann für uns gleich ziemlich aufregend mit der Kehrwoche. Das Feedback, das wir bekamen, hat uns ziemlich umgehauen. So viele andere Blogger und Bloggerinnen  haben uns beim Kehren geholfen und noch mehr Leute haben dann an der abschließenden Lesenacht teilgenommen. Es war einfach der Wahnsinn und wir freuen uns schon aufs nächste Mal (Spoiler: natürlich denken wir hinter den Kulissen schon über neue Aktionen für euch nach).
Dann brachte der Januar natürlich auch all die Programmvorschauen der Verlage und für uns Input für unsere Top 10 Highlightbücher des Frühjahrs (Maikes Edition und Mareikes Edition).

Maike


Januar16_Maike

Lesetechnisch war im Januar nicht so viel los. Um ganz ehrlich zu sein hab ich das das Jahr in dieser Hinsicht so begonnen, wie ich das alte beendet habe – mit ziemlich unmotiviertem Lesen. Es liegt übrigens nicht an schlechten Büchern! Alles was ich gelesen habe, gefiel mir ausnehmend gut. Aber irgendwie war so viel los, dass ich kaum zum Lesen gekommen bin. Aus Motivationsgründen hab ich darum eher zu den dünnen Büchern gegriffen. Einzige Ausnahme ist Naomi Woods „Als Hemingway mich liebte“. Aber das musste ich einfach lesen, ist schließlich irgendwie Hemingway! Im Rahmen unserer Lesenacht habe ich endlich auch Irène Némirovskys „Das Mißverständnis“ gelesen. Das Buch lag völlig unverdient monatelang auf meinem SUB. Neu gekauft und direkt gelesen habe ich dagegen „Ruhige Straße in guter Wohnlage“ von Pascale Hugues. Etwas gequält habe ich mich mit F. Scott Fitzgeralds „Die Straße der Pfirsiche“. Vielleicht war ich einfach nicht in der richtigen Stimmung für das Buch, aber es hat mich so gar nicht gepackt. Darum wird es hier wohl auch keine Rezension geben.

Mareike


 Mareike_Rückblick_Jan16_02

Mein Monat war geprägt von einer sehr intensiven Lesephase, in der ich quasi kaum aus dem Buch hochgeschaut habe. Gegen Ende des Monats flachte meine Lesebegeisterung leider wieder etwas ab. Zu viel, was gerade privat bei mir passiert und sich verändert. Ich schlafe schlecht und konnte mich die letzten Tage kaum auf ein Buch konzentrieren. Umso besser, dass ich zu Beginn eine große Menge toller Bücher gelesen habe. Die Besprechungen für Herzpotenzial sind für viele Wochen gesichert.
Die Bücher reichen übrigens von grauenvoll bis grandios. Was für ein interessanter Lesemonat. Nachdem ich mich endlich in der Kehrwoche durchringen konnte, Jenny Bond abzubrechen, fühlte mich mich befreit und bereit, mich einigen SUB-Leichen zuzuwenden. In Zuge dessen habe ich „Wunderlich fährt nach Norden“ und „Giovannis Zimmer“ gelesen und fand sie okay. Beide ganz nett und durchaus unterhaltsam, aber keine Meisterwerke. Dann las ich Hemingway „Paris. Ein Fest fürs Leben“ und war so berauscht, so begeistert, dass ich am liebsten wochenlang nichts anderes lesen wollte. Ach, Ernest, du alter Haudegen <3
Von einem mir sehr wichtigen Schriftsteller zum nächsten, habe ich zur neusten Übersetzung von Richard Yates „Cold Spring Harbor“ gegriffen und seinem kühlen und zynischen Bericht über eine zerrüttete untere Mittelschichtfamilie gelesen. Nicht Hemingway, aber in seiner Schlichtheit nah dran. Großes Erzählstück!
Zum Glück folgte mit „Dame zu Fuchs“ ein weiteres Highlight, das ich in seiner Mischung aus mysteriöser Handlung und sprachlicher Klarheit sehr genossen habe.
Einen Nachmittag lang habe ich mit Ann Patchett ein Loblied auf Buchhandlungen und unabhängige Buchhändler gesungen. Sehr süß. Und immer mal wieder begleitete ich „Mr. Gwyn“ in sein Atelier, in dem er Portraits schrieb statt sie zu malen.

Woanders


Der Januar ist ja allgemein ein Monat der Neuanfänge. Deshalb findet man im Netz gerade jetzt viele schöne Inspirationen für Blog und Alltag. Besonders schön finden wir diesen kostenlosen Wandkalender zum Ausdrucken von Sara Woodrow.
Bei Blog your Thing könnt ihr euch gute Inspirationen für Blogger-Neujahrsvorsätze holen, um erfolgreicher zu werden.
Die Blog Chicks haben 14 Blogpflege-Aufgaben zusammengefasst, die man in je 60 Sekunden erledigt hat – praktisch, übersichtlich und motivierend.
Die Randomhouse Gruppe hat einen hilfreichen Buchgeschenk-Finder erstellt, der wirklich praktisch ist.
Und wenn ihr gern Buchverfilmungen schaut, aber zuerst das Buch lesen möchtet: Diese 19 Buchverfilmungen kommen in diesem Jahr ins Kino.

Mit so viel Inspiration und Motivation starten wir nun in den Februar! Ihr könnt euch schon auf Mittwoch freuen: Dann erscheint unser Beitrag über unsere gemeinsamen Highlights aus den Frühjahrsneuerscheinungen.

Eure Mareike und Maike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

2 Kommentare

  • Antworten Nelly 2. Februar 2016 um 15:02

    Hallöchen ihr beiden,
    ich finde es echt spannend zu sehen, wie unterschiedlich eure Leselaunen zur Zeit sind. Zumal ihr euch momentan ja doch recht krass voneinander unterscheidet. Leseflaute gegen intensive Lesephase. Ich freu mich schon darauf, Ende Februar zu sehen, wie sich das so weiterentwickelt hat bei euch zwei.

    Alles Liebe, Nelly

    • Antworten Mareike 2. Februar 2016 um 15:09

      Liebe Nelly,
      haha, da hast du wohl recht: Es ist auch für uns spannend, wie sich unser beider Leseverhalten entwickelt. Aber das Gute ist ja: Der eine kann die Leseflaute des anderen abfangen. Hier auf dem Blog wird es nicht still werden :)
      Liebe Grüße
      Mareike

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: