[Rezension] Sarah Kuttner – Mängelexemplar

Karo ist siebenundzwanzig und auf einem Erfolgs-Hoch, ihr Leben flutscht, sie ist schnell und flexibel. Genauso, wie eine junge Frau in Berlin sein sollte, um voranzukommen. Bis sie plötzlich fällt… ganz, ganz tief. Job weg, Freund weg und ihre Psyche verabschiedet sich auch. Stattdessen kommt die Angst und mit ihr eine unbekannte Niedergeschlagenheit. Und Karo geht unter, in dem unbekannten Chaos, das ihr Leben plötzlich ist und all den neuen Gefühlen. Sie fällt einfach in ein Loch und was so einfach klingt, ist bitterer Ernst: denn alleine kommt sie nicht mehr heraus.

Sarah Kuttner Mängelexemplar

Vorweg: Ich bin Fan von Sarah Kuttner. Ich habe das richtige Alter, um ihre Sendungen auf Viva und MTV zum richtigen Zeitpunkt gesehen (und gehypt) zu haben.  Und auch alles, was sie heute im Fernsehen macht, verfolge ich mit geradezu unreflektierter Hysterie. So etwas beeinflusst einen natürlich, davon kann auch ich mich nicht völlig frei machen.
Und ich kann nur sagen: Heidewitzka, was für ein Buch! Von der ersten Seite an war ich komplett von der Handlung gefesselt, das hatte ich so lange nicht mehr. Ich hatte fast vergessen, wie es ist, ein Buch KOMPLETT begeistert und hingerissen zu lesen. Das liegt vor allen Dingen an Karo und ihren Macken. Sie ist nämlich eher der impulsive Typ Frau und zwar in allem was sie tut. Alles muss schnell gehen, beim ersten Versuch klappen, Scheitern wird nicht akzeptiert. Und auch emotional zeigt sich das, sie ist schnell wütend, traurig oder überdreht. Darüber ist sie sich aber selbst im Klaren und bezeichnet sich als anstrengend. Und damit hat sie bestimmt auch recht, aber ich fand sie dadurch unglaublich sympathisch. Denn ihre Sicht auf die Dinge ist wahnsinnig amüsant. Mit einer Mischung aus Galgenhumor und Verzweiflung kommentiert sie alles – vor allen Dingen ihre persönliche Situation. Ständig versucht sie, sich zu analysieren und zerdenkt alles und jeden, um ja jeden Blickwinkel zu erhaschen… und verarscht sich nach Strich und Faden. Unglaublich menschlich! Die ganze Zeit musste ich „Ach Karo…“ denken, am liebsten hätte ich sie an die Hand genommen und wär mit ihr einen Kaffee trinken gegangen.
Sarah Kuttners Stil passt dabei hervorragend. Jung und dynamisch – und das meine ich in keinster Weise ironisch oder herablassend. Sie betrachtet kritisch eine Generation, die immer schnell, flexibel und dadurch erfüllt sein soll, will oder muss. Über die Folgen macht sich keiner Gedanken, bis es dann irgendwann knallt. Aber Depressionen und Angstzustände passen einfach nicht zu uns, zu unserem persönlichen Konzept und schon gar nicht zum Erfolg. Diese Tatsachen werden verschwiegen oder klein geredet und niemals als Krankheiten wahrgenommen. Und gerade bei einem so ernsten Thema kommt einem Kuttners Sprache zu Gute. Durch Humor und Zynismus blickt immer wieder die Ernsthaftigkeit des Themas durch und starrt einen unverblümt an. Da bleibt einem das Lachen schon mal im Hals stecken!

Aktuell bin ich genauso alt wie Karo, auch das hat dazu beigetragen, dass ich mich so gut mit Karo identifizieren konnte. Hätte ich das Buch 2009 nach Erscheinen gelesen, hätte ich noch einen ganz anderen Blickwinkel gehabt und sicherlich nicht das mitgenommen, was ich jetzt als Fazit habe. Auch ich muss schnell und flexibel sein, um voranzukommen und bin es auch bereitwillig, ohne das Ganze in Frage zu stellen. Wenn man „Mängelexemplar“ gelesen hat, muss man schon ein paarmal schlucken. Denn mit dem Oberthema „Depression“ widmet sich Kuttner in ihrem Erstling einem brisanten, aber immer noch viel zu wenig beachteten Thema. Mir gefällt besonders gut, dass es mit Karo ein Mitglied der jüngeren Generation trifft… psychische Krankheiten sind nämlich bei Weitem kein Phänomen des Alters, auch wenn gerade junge Menschen über so etwas nie wirklich nachdenken. Am Ende siegt für mich dann aber doch der Unterhaltungsfaktor des Buches über die Ernsthaftigkeit. Und so bleibe ich vorerst noch ein wenig sorglos.

kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefüllt

Sarah Kuttner – Mängelexemplar
Fischer Taschenbuch
272 Seiten, Taschenbuch, 8,99 €
Leseprobe

Eure Maike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: