[Rezension] Carolyn Robb: Königlich und Köstlich – Für die Königin kocht man auch nur mit Wasser ;)

Der Callwey-Verlag und Bloggdeinbuch.de haben mir im Rahmen der Aktion „Schönstes Buchgeschenk zu Weihnachten“ ein Kochbuch zur Verfügung gestellt. Ein Kochbuch… ohje, was genau habe ich mir dabei nur gedacht. Ausgerechnet mir, die schon an einfachen Rezepten scheitert, weil ich die (wohl logischen) Zwischenschritte nicht erahnen kann und deshalb mit großen Fragezeichen beim Kochen an den Anweisungen verzweifle. Aber das wunderschön schlichte Cover mit Union Jack hat mich einfach so sehr gereizt, dass ich kurz all die kleinen Misserfolge mit anderen Büchern einfach ausgeblendet habe.

Buch Nah

Das sagt der Klappentext: „Essen und Feiern wie die Windsors! Dieses Buch eröffnet einen exklusiven Einblick in die Rezepte und Geheimnisse der britischen Königsküche. Sortiert nach verschiedenen Themen und Anlässen werden ca. 80 besondere Rezepte vorgestellt, einige von ihnen ergänzt mit wundervollen und ebenfalls der Palastküche entstammenden Tipps und Ideen für die perfekte Blumen-Deko zum Menü. Alle Rezepte waren Teil oder gar Zentrum fröhlicher, ereignisreicher oder festlicher Familienzusammenkünfte und nehmen den Leser mit an die Palasttafel. Persönliche Briefe und Notizen von Prinz Charles oder Lady Diana gewähren dem Leser einen einzigartigen und persönlichen Blick hinter die Kulissen. Dieses Buch ist ein wahres Genussbuch, das köstliche Rezepte mit spannenden Insider-Geschichten des Palastlebens vereint.“

Mein Eindruck: Nach meiner Einleitung fragt ihr euch sicher, was mich da geritten hat, dass ich mich ausgerechnet an den Rezepten aus der königlichen Küche probieren will, oder? Aber nach einigen Minuten stöbern habe ich mich das nicht mehr gefragt, denn die Rezepte sind durchweg simpel, meist schnell und ohne viel Vorbereitung. Sie sind aber vor allen Dingen eins: Unglaublich lecker!! Die hier vorgestellten Mahlzeiten sind so toll fotografiert, so köstlich beschrieben, dass man sich einfach traut sie zu kochen. Die Hemmschwelle, direkt etwas Neues zu wagen und ein unbekanntes Gericht zu kochen ist quasi nicht vorhanden. Robb verwendet auch keine exotischen Zutaten oder spezielles Werkzeug, die ich erstmal mühsam zusammenkaufen muss. Nein, es ist alles gängig und größtenteils in meinem Haushalt vorhanden.

Ich habe mich (gemeinsam mit Maike und meinem Mann, dem fleißigen Schnibbler) an ein herzhaftes Brotrezept gewagt. Das „Schnelles Käse-Tomaten-Brot“ wollte ich zur Käse-Lauchsuppe reichen. Was soll ich sagen? Wir schnippelten, schmissen alles in den Mixer, dann in die Silikonbackform (zweifelten kurz über die Konsistenz) und schoben es dann in den Ofen. 30 Minuten später sah unser Werk tatsächlich aus wie das auf dem schönen Foto im Buch. Leider war das Brot so beliebt bei unseren Gästen, dass wir es nur kurz für Fotos sichern konnten. Aber es waren sich alle einig: Sehr, sehr lecker!

2013-12-01 12.38.20

Es gibt eine eigene Rubrik zu Kinderspeisen und kleinen Leckereien. Diese Rezepte sind besonders schnell und simpel. Sie treffen genau den Geschmack meiner kleinen Tochter und mein manchmal chaotisches Zeitmanagment. Sprich: Manchmal muss es schnell gehen. Carolyn Robb zeigt aber, dass das Essen trotzdem kreativ sein und ansprechend aussehen kann.
Die Blumendekorationen sind mir persönlich zu royal und zu britisch, aber sie lockern die Übergänge zu den verschiedenen Kapiteln auf und sind einfach auch toll inszeniert und fotografiert.
Aber neben den Rezepten hat dieses Buch noch eine wirkliche Besonderheit zu bieten: Geschichten zu den Rezepten. Kleine Anekdoten, Briefe und Notizen von der Königsfamilie, die wie in einem Fotoalbum collagenhaft die Rezepte einrahmen. Es macht also auch abseits der Küche sehr viel Spaß dieses Buch Seite für Seite zu genießen.

2013-12-01 12.37.46

Fazit: So hochtrabend der Titel „Königlich und Köstlich“ auf den ersten Blick wirken mag, er trifft es! Die Verbindung von royalen Anekdoten und Fotos mit wunderbaren – und kochbaren – Rezepten haben mich wirklich umgehauen. Dabei ist das Buch so hochwertig und hübsch verarbeitet (toller Schutzumschlag, hochwertiges festes Papier), dass ich mich fast nicht traue es bei den tropfenden, spritzenden, schmierenden Kochaktivitäten auf dem Tisch liegen zu haben – Aber nur fast. Die Neugierde und der Appetit gewinnen hier ganz schnell die Oberhand.

Und jetzt muss ich schnell meine Scones aus dem Ofen holen!!

kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefüllt

Eure Mareike

P.S.: Wer jetzt auch Hunger bekommen hat, kann direkt hier bestellen und bald selbst königlich Köstliches zaubern. (Übrigens auch ein ganz tolles Geschenk. Die Chancen, dass man dann bald mal richtig gut bekocht wird, sind ziemlich hoch!)

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

1 Kommentar

  • Antworten Andreas Neubauer – Meine feine Chocolaterie. Rezepte, die glücklich machen – nicht | Herzpotenzial 13. März 2015 um 17:22

    […] und nicht der Autor – das sagt hier für mich alles aus. Ich bin vielleicht von Büchern wie Königlich und Köstlich verwöhnt, und als Foodblogleserin erwarte ich etwas anderes von einem Rezept, aber ich greife […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: