Der Monatsrückblick, der auch ein Urlaubsrückblick ist

Eine lieb gewonnene Tradition, die wir aufrecht erhalten wollen, ist der Monatsrückblick. Das gemeinsame Zurückschauen auf den vergangenen Monat ist immer etwas, das uns Spaß macht. Und wir haben das Gefühl, dass es euch genauso geht. Also, auf ein Neues!

Dieses Mal blicken wir allerdings auf einen etwas längeren Zeitraum zurück. Da wir im August in unseren Blog-Urlaub gegangen sind, geht es dieses Mal um das, was in den letzten zwei Monaten bei uns passiert ist. Lehnt euch also zurück; dieser Artikel wird etwas länger.

 

HIER

Ziemlich offensichtlich, was auf dem Blog passiert ist, oder? Wir haben dem Blog ein kleines bisschen ein neues Gesicht gegeben - mit neuem Logo und neuem Claim. Ab jetzt soll es hier neben den Büchern auch um unser norddeutsches Leben gehen. Unser digitales Zuhause erstrahlt jetzt in einem neuen Licht, auch wenn im Hintergrund immer noch geräumt wird. Die neue Menüleiste soll sich in den kommenden Monaten füllen. 

GELESEN|

Maike: Etwas sehr Faszinierendes ist geschehen: Ich lese aktuell vier Bücher parallel. Ich weiß nicht, wann das zum letzten Mal passiert ist. Leider bedeutet das aber auch, dass das Beenden von einem Buch sehr lange dauern kann. Dennoch, ich habe gelesen. Zum Beispiel habe ich "Halali" von Ingrid Noll beendet. Und auch "Lillian, das Leben und die Männer" von Alison Jean Lester habe ich beendet - sogar innerhalb eines Tages. "Coco Chanel - Die zauberhafte Welt der Stil-Ikone" von Megan Hess ist ein Buch, das vor allem durch seine Bilder auffällt, dennoch sollte man den Text nicht ignorieren. Und ganz frisch beendet ist "Sturm und Stille" von Jochen Missfeldt, das eine so wundervolle herbstliche Stimmung mit sich brachte, dass man es glatt noch einmal lesen möchte. Geht aber nicht, denn die anderen Bücher wollen ja auch beendet werden.

Mareike: Der August und die zusätzliche Lesezeit tat mir richtig gut. Ich habe etliche Bücher gelesen. Insgesamt in beiden Monaten zehn Bücher. Wohlgemerkt: Seit zwei Wochen komme ich nicht mehr zum Lesen. Das meiste las ich also im August. Darunter waren auch ein paar Abbrüche, die ich vielleicht an anderer Stelle noch thematisieren werde. Großartig waren Titel wie  "Die Erfindung der Flügel" von Sue Monk Kidd (etwas rührselig), "Als wir fast mutig waren" (etwas naiv-kitschig) und "Vintage" von Gregoire Hervier (Musik-Krimi und Road-Novel, ein bisschen Musik-Sentimentalität).
Dann waren da auch eher mittelinteressante Titel wie "Die Schlange von Essex" (Historienroman mit guten Figuren, aber irgendwie ohne Spannung), "Palast der Finsternis" (sprachlich und von der Figurenkonzeption unsauber, aber nette Fantasyhandlung) und "Und es schmilzt" von Lize Spit (Depri-Kindheitsretrospektive mit selbstmitleidiger Protagonistin).

Und dann waren da noch zwei Highlights, die mich regelrecht mitgerissen haben: "Sieh mich an" von Mareike Krügel (was für ein Debüt - urkomisch, topaktuell und leider sehr sehr wahr) und "Bonjour Tristesse" von Francoise Sagan (wie großartig und revolutionär ist bitte dieses Buch?! LESEN!!). Die zwei Monate waren abwechslungsreich und voller Überraschungen. So mag ich das als Leserin.

GESEHEN|

Maike: Diese Kategorie kann ja eher von Mareike gefüllt werden, ABER: Ich hab auch Serien geguckt. Allen voran habe ich "Velvet" für mich entdeckt, eine spanische Serie über ein Kaufhaus in den 1950er Jahren, die mich ein wenig an "The Paradise" und "Mr. Selfridge" erinnert - aber mit mehr Drama. Genau das Richtige für den Herbst. "Girlboss" habe ich in der Zwischenzeit beendet. Und natürlich läuft die obligatorische Food-Serie - dieses Mal "Chef's Table Frankreich".

Mareike: Wie Maike bereits andeutet: Ja, ich habe geschaut. Viel, intensiv, und ich bin definitiv ein Serien- und Filmjunkie. 
Allein dreimal im Kino bin ich gewesen: "Tulpenfieber" (ähm, ganz schön sexlastig), "Schloss aus Glas" (jetzt muss ich dringend das Buch lesen) und "Bigfoot Junior" (so ziemlich unter dem öffentlichen Radar, dabei ist der richtig gut).
Und dann haben wir auch Filme daheim geschaut: "Gangster Squad" (komplett ohne Wendungen oder Überraschungen), "Bridget Jones's Baby" (oh, sind die alle alt geworden) und "Arlo und Spot" (toller Disneyfilm! Hätte ich nicht erwartet).
Und Serien habe ich direkt staffelweise geschaut - klar: "Modern Family" Staffel 4-6, "Bates Motel" Staffel 4, "Rebellion" Staffel 1 und "Gotham" Staffel 2. Regelrecht süchtig war ich nach der australischen Cozy Crime Serie "Miss Fischers mysteriöse Mordfälle". Ich liebe die Spannung zwischen den Protagonisten, die Kostüme und, und, und. Leider war nach Staffel 3 Schluss. Völliges Gegenprogramm war dann "Friends from College". Die Eigenproduktion von Netflix überzeugte durch ihre moderne, unsentimentale Erzählweise eines eher sentimentalen Themas. 

GEMACHT|

Maike: Im August habe ich die kirchliche Trauung meiner kleinen Schwester gefeiert - und dafür sogar geholfen die Hochzeitstorte zu backen. Allgemein Kochen: Ich habe Nudeln selbst gemacht, die ersten Feigen des Jahres gegessen und bis heute ca. 8 Kilo Kürbis gegessen. Das ist einfach mein absolutes Lieblingsgemüse im Herbst und so schön einfach zu verarbeiten. In letzter Zeit koche ich wieder mehr, vor allem am Wochenende und genieße meine Kochbücher wieder mehr. Ein Highlight für mich war auch der Besuch im neu eröffneten georgischen Restaurant um die Ecke. Besonders, da die Weidles auf der Spreepartie so vom georgischen Essen geschwärmt haben! Ich kann das jetzt voll und ganz nachvollziehen.

Mareike: Das Goldkind begleitet auf dem Weg zum Vorschulkind - Himmel, das war ziemlich aufregend und zeitintensiv in den vergangenen Wochen. Ich war auf der Katalogpremiere von IKEA. Dann habe ich mit meinem Team aus ziemlich coolen Bücherfrauen unseren Titel beim Literaturquiz im Hamburger Literaturhaus verteidigt. Yeah!
Besonders toll war die Buchpremiere von "White Out" von Anne von Canal, das ich euch auch ganz bald hier vorstellen werde. 
Last but not least: Der Carlsen Verlag hat meine Familie und mich zur ersten Bookfamiliy Con eingeladen. Ein unvergesslicher Tag, über den ich euch bald mehr berichten werde.

BEKOMMEN|

Spannenderweise kamen in unserer Blogpause zahlreiche Herbsttitel und Überraschungen bei uns an. Drei Pakete stachen dabei aber aufgrund ihrer liebevollen Verpackung besonders hervor.
Mareike hat zweimal Post von Lovelybooks erhalten. Einmal die Diogenes Sonderbox der Lovelybox mit einigen Büchern, die wir so wohl nie gekauft hätten und die uns dann doch in ihren Bann gezogen haben.
Und dann kam diese tolle Box mit Lize Spits "Und es schmilzt" inklusive Buchstabeneiswürfelformen, die das Goldkind direkt in Beschlag genommen hat.

Highlight des Monats|

Florian Weiß und Lucia Jay von Seldeneck: "'Ich werde über diese Merkwürdigkeit noch etwas drucken lassen.' Tiermeldungen aus zwei Jahrtausenden"
Eines der wohl schönsten Bücher, die wir je in der Hand hielten. Dieses Sachbuch ist nicht nur inhaltlich ein kurioses Schmuckstück, auch optisch sucht es wohl seinesgleichen. Wir hatten euch ja bereits bei unserem Bericht von der Spreepartie durch Berliner Verlage von der Entstehungsgeschichte dieses Buches berichtet. Nun ist es erschienen und wir sind fast sprachlos über dieses besondere, fast magisch wirkende Buch. Selbst für den Kunstanstifter Verlag ist dieses Buch ein außergewöhnliches Stück. 

Das war soweit erst einmal unser Rückblick der letzten zwei Monate. Was habt ihr so erlebt? Erzählt es uns!

Eure Maike und Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: