Mittwoch: Vorfreudewoche – Suhrkamp/Insel Verlag und Luchterhand Verlag

Der heutige Beitrag der Vorfreudewoche widmet sich zunächst der Suhrkamp Verlagsgruppe, die uns bisher immer wieder mit hochwertigen und sprachlich außergewöhnlichen Büchern überzeugen konnte. Dieses Mal sind wir uns ziemlich einig in unserer Highlights-Auswahl, weshalb dieser Beitrag etwas kürzer ausfällt.
Eine Entdeckung des Jahres und vor allem der Frankfurter Buchmesse ist für uns der Verlag Luchterhand. Natürlich haben wir bereits Bücher aus diesem Verlag gelesen, doch als Heim namhafter nationaler und internationaler Autoren und vielversprechender Debüts entdecken wir den Verlag erst jetzt für uns.

vorfreudewoche_logo

Mareikes Highlights

Insel Verlag

Die Königin der Orchard StreetDie Königin der Orchard Street von Susan Jane Gilman
März 2015, Gebunden

„New York, 1913. Die kleine Malka lebt mitten im Trubel der dicht gedrängten Straßen und übervölkerten Mietskasernen im Einwandererviertel auf der Lower East Side. Die meisten hier sind arm, haben zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel, leben von der Hand in den Mund. Doch listig und raffiniert, wie sie ist, lernt Malka schnell, sich im Viertel durchzuschlagen. Und genau da, mitten im abenteuerlichen Gemenge, wo die jiddischen und italienischen Rufe der fahrenden Händler durch die Straßen schallen, wendet sich Malkas Schicksal. Denn dort trifft sie Papa Dinello, der sie in das köstlichste Geheimnis der Welt einweiht: das Wunder der Eiscreme, die Verführung der süßen Magie. Für Malka beginnt eine wahre Tour de Force durch das Leben – und aus dem pfiffigen und erfinderischen Mädchen wird die Grand Dame Lillian Dunkle, die »Eiskönigin von Amerika« und berühmt-berüchtigte Herrscherin über ein Eiscreme-Imperium …“

Eines der Bücher, auf das ich mich am meisten freue, im kommenden Frühjahr. Dass es bereits auf meinem Nachttisch liegt, macht mich schon ganz kribbelig.

Der Gast im Garten von Takashi HiraideDer Gast im Garten
März 2015, Gebunden

„Ein junges Paar, erschöpft vom Lärmen der Großstadt, bezieht ein Gartenhaus außerhalb Tokyos. Als eines Tages ein kleines Kätzchen auftaucht, unterbricht es die beschauliche Stille des weitläufigen Gartens. Es dauert nicht lange, bis sie es dabei beobachten, wie es sich inmitten der Blumenbeete im Schatten der Bäume räkelt, mit Schmetterlingen und Libellen herumtollt und durch das Unterholz streift. Mehr und mehr öffnen sich die beiden dem unverhofften Gast, und bemerken dabei kaum, was die Katze tatsächlich für ihr Leben bedeutet – bis sie eines Tages verschwindet.“

Der Gast im Garten ist auch eines von Maikes Highlights!

Gesang für einen aufziehenden SturmGesang für einen aufziehenden Sturm von Peter Fröberg Idling
Februar 2015, Gebunden

„Kambodscha, 1955, wenige Wochen vor den ersten freien Wahlen. Unruhe breitet sich aus, Gerüchte mehren sich, Oppositionelle würden verschleppt und getötet. Ein junger Mann bewegt sich lautlos durch die Stadt, durch entlegene Gassen und über prächtige Boulevards. Er träumt von Freiheit und engagiert sich für die Demokraten. Heimlich verfolgt er jedoch eine radikalere Agenda: Er sympathisiert mit den Roten Khmer. Noch aber hat er sich dem bewaffneten Kampf nicht verschrieben, noch liebäugelt er mit einer anderen Zukunft, mit der Frau, die er liebt, mit der schönen Somaly. Als die jedoch ins Visier seines ärgsten Widersachers gerät und Machtphantasien und Begierden in einer fatalen Ménage-à-trois aufeinanderprallen, hat dies weitreichende Konsequenzen, nicht nur für die Beteiligten, sondern für die Zukunft des ganzen Landes …“

Luchterhand

Widerrechtsliche InbesitznahmeWiderrechtliche Inbesitznahme von Lena Andersson
April 2015, Gebunden

„Ester Nilsson ist 31 Jahre alt. Sie ist Dichterin und Essayistin, eine vernünftige Person mit einer vernünftigen Beziehung. Eines Tages erhält sie den Auftrag, einen Vortrag über den Künstler Hugo Rask zu halten. Im Publikum sitzt der Meister höchstpersönlich, und danach treffen sie sich zum ersten Mal. Dieser Augenblick verändert alles. Eine auf den ersten Blick völlig harmlose, unverbindliche Kommunikation nimmt ihren Anfang, in deren Verlauf es zu einer Kette von Ereignissen kommt, die katastrophal für die liebesblinde Ester enden.“

Die SchneeköniginDie Schneekönigin von Michael Cunningham
Februar 2015

„Der New Yorker Stadtteil Bushwick liegt jenseits von Brooklyn. In dieser Gegend sind die Mieten noch einigermaßen bezahlbar, die Häuser alt und die Leute nicht ganz so schick. Hier teilen sich die Brüder Tyler und Barrett eine Wohnung mit Tylers großer Liebe Beth, die unheilbar an Krebs erkrankt ist und um die sie sich beide aufopferungsvoll kümmern. Sie sind in den sogenannten besten Jahren und können es noch nicht ganz glauben, dass sich ihre Träume niemals erfüllen werden: Tyler, ein genialer Musiker, steht immer noch ohne Band und ohne Erfolg da. Aber er wird, das nimmt er sich vor und dafür sucht er sich heimlich Inspiration beim Kokain, das ultimative Liebeslied für Beth komponieren, ja, er wird es ihr bei der geplanten Hochzeit vorsingen … Barrett, fast Literaturwissenschaftler, fast Startup-Unternehmer, fast Lord Byron, verkauft Secondhand-Designerklamotten in Beths Laden und trauert seinem letzten Lover nach, der ihn gerade schnöde per SMS abserviert hat. Als Beth sich wider alle Erwartungen zu erholen scheint, glaubt Tyler umso mehr an die Kraft der Liebe, während der Exkatholik Barrett sich fragt, ob das merkwürdige Licht, das er eines Nachts im Central Park amwinterlichen Himmel sah, nicht doch irgendwie eine göttliche Vision gewesen sein könnte …“

Ich bin zum Schweigen verdammtIch bin zum Schweigen verdammt von Michail Bulgakov
März 2015, Gebunden

„Der Name Bulgakow wird in der Geschichte der Literatur unvergessen bleiben«, prophezeite Maxim Gorki um 1930, eine Prophezeiung, die zu dieser Zeit absurd erschien. Die schriftstellerische Karriere von Michail Bulgakow, dem Autor des epochalen Romans »Meister und Margarita«, der heute längst als eines der Meisterwerke der Literatur des 20. Jahrhunderts anerkannt ist, war zu seinen Lebzeiten ein immerwährender und meist vergeblicher Kampf gegen die staatliche Zensur. 1926 wurden seine Tagebücher von den Behörden beschlagnahmt. Von diesem Moment an beschränkte Bulgakow seine Gedanken auf Briefe an seine Freunde und Familienangehörigen und an öffentliche Persönlichkeiten wie Stalin oder seinen Schriftstellerkollegen Maxim Gorki.“

Maikes Highlights
Suhrkamp / Insel Verlag

Lenz im LibanonLenz im Libanon von Albert Ostermaier
April 2015, Gebunden

„In seinem neuen Roman erkundet Albert Ostermaier bis ins erschreckendste Detail das gegenwärtige Kaleidoskop der Gewaltexplosionen: im einzelnen Menschen und zwischen den Mächtigen. Dies zu erleben und schreibend zu bewältigen ist Aufgabe des Schriftstellers. Albert Ostermaiers Lenz im Libanon erzählt in seinem blutige Realität und metaphorische Erforschung verbindenden voranstürmenden Rhythmus von Alltag und Sehnsucht eines Schriftstellers.“

Bonsai von Alejandro ZambraBonsai
März 2015, Gebunden

„Julio liebt Emilia, Emilia liebt Julio, beide lieben Proust – beide haben in Wirklichkeit nicht eine Seite Proust gelesen –, ein Jahr lang sind sie während ihres Studiums liiert, dann verlässt sie ihn, und er liebt sie weiter, sie geht nach Europa, und er liebt sie weiter, die Zeit vergeht, und er liebt sie weiter, sie stirbt, und er liebt sie weiter, Jahre später erinnert er sich, und er liebt sie immer weiter.“

Luchterhand

89-9089 / 90 von Peter Richter
März 2015, Gebunden

„Sie sind die Letzten, die noch »vormilitärischen Unterricht« haben. Und sie sind die Ersten, die das dort Erlernte dann im Herbst 89 erst gegen die Staatsmacht anwenden. Und schließlich gegeneinander. Denn was bleibt dir denn, wenn du zum Fall der Mauer beiträgst, aber am nächsten Tag trotzdem eine Mathe-Arbeit schreiben musst, wenn deine Freundin eine gläubige Kommunistin ist und die Kumpels aus dem Freibad zu Neonazis werden?“

Hier geht es zum Verlagsprogramm Suhrkamp, Insel, Luchterhand.

Welche Verlage sind eure Neuentdeckungen des Jahres?

Eure Mareike und Maike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare

  • Antworten Lotta 18. Dezember 2014 um 08:21

    Hallöchen ihr Lieben!
    Also von dem Luchterhand Verlag hatte ich bsisher noch nichts gehört, aber ich finde es toll, dass ihr ihm hier vorstellt. „Die Schneekönigin“ klingt richtig gut. Das werde ich mir mal auf meinen Zettel schreiben. :D

    Liebst, Lotta

    • Antworten Mareike 19. Dezember 2014 um 22:17

      Liebe Lotta, dahin sind wir auf der Buchmesse „geflohen“, als es beim Bloggertreffen von Randomhouse zu voll wurde. Die gehören auch zur Verlagsgruppe, waren aber irgendwie beim Treffen nicht vertreten. Deshalb war es da ruhig und wir haben vielversprechende Bücher entdeckt.
      Grüße
      Mareike :)

  • Antworten Hermia 18. Dezember 2014 um 11:41

    „Gesang für einen aufziehenden Sturm“ klingt interessant, das merke ich mir mal. ;)

  • Antworten Takashi Hiraide – Der Gast im Garten | Herzpotenzial 13. März 2015 um 16:32

    […] sah man Takashi Hiraides “Der Gast im Garten” im Dezember auch in unserer Vorfreude-Woche! Ein junges Paar, erschöpft vom Lärmen der Großstadt, bezieht ein Gartenhaus außerhalb Tokyos. […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: