[Lieblingsbücher-Challenge] Charlotte Bronte – Jane Eyre

Im Rahmen der “Lieblingsbücher-Challenge” liest jede von uns noch einmal 12 ihrer Lieblingsbücher und präsentiert sie hier. 100-004

[lightgrey_box]Der Roman erzählt die Lebensgeschichte von Jane Eyre (ausgesprochen /ˌdʒeɪn ˈɛə/), die nach einer schweren Kindheit eine Stelle als Gouvernante annimmt und sich in ihren Arbeitgeber verliebt, jedoch immer wieder um ihre Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen muss. Als klein, dünn, blass, stets schlicht dunkel gekleidet und mit strengem Mittelscheitel beschrieben gilt die Heldin des Romans Jane Eyre nicht zuletzt auf Grund der Kino- und Fernsehversionen der melodramatischen Romanvorlage als die bekannteste englische Gouvernante der Literaturgeschichte.[/lightgrey_box]

2014-06-25 10.51.14

Das sagt Wikipedia über das Buch und kürzer könnte ich es wohl auch nicht zusammenfassen. Man bekommt von Jane in ihrer ruhigen unaufgeregten Art zunächst ihre Jugend, die von Prügel, Misshandlung und Drohungen geprägt ist, geschildert. Man fühlt mich diesem Kind, das nie um Mitleid bettelt oder versucht sich selbst in ein positives Licht zu rücken. Im Gegenteil neigt Jane eher dazu ihre eigenen Fähigkeiten und Tugenden herunterzuspielen. Doch sie ist stark und überlebt so schließlich das von Krankheiten verseuchte Waisenhaus und bewirbt sich erfolgreich um die Stelle als Gouvernante bei einem scheinbar verzogenen französischem Mädchen. Ihr Arbeitgeber, der düstere, zynische und zuweilen zu Wutausbrüchen neigende Mr. Rochester, erscheint nur selten auf dem Anwesen, doch es scheinen sich zarte Bande zwischen den beiden zu bilden. Wer nun glaubt, dass Jane sich einfach hoch heiratet und damit sei alles gesagt, der erahnt nicht einmal die Vielschichtigkeit diesen Buches. Also wenn es einen Pageturner unter den Klassikern gibt, dann ist es für mich wohl Jane Eyre! Von den ersten schlichten Worten über die mystischen Klänge, die an die Traditionen der Gothic Novel erinnern bis zu dem eisernen Willen von Jane – das Buch reißt einen atmosphärisch einfach mit. Ich konnte es – ähnlich wie beim allerersten Lesen – kaum aus der Hand legen, denn über die Jahre ist Jane fast sowas wie eine Freundin für mich geworden. Ich liebe sie und ihre Art, ich finde es großartig, dass sie eine Frauenfigur ist, die sich nicht durch Schönheit, sondern durch Verstand und Charakter auszeichnet. Eine solche Figur ist einzigartig und für ihre Zeit war sie nahezu revolutionär! Dieses Buch hat für mich einfach alles und es wird wohl immer einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal haben. Jane, du bist ne coole Sau! Eure Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

2 Kommentare

  • Antworten Alesha Linwell 28. Juni 2014 um 22:40

    Hi,
    Ich habe Jane Eyre erst Anfang des Jahres das erste Mal gelesen, zähle es jetzt aber auch zu meinen Lieblingsbüchern. Ich stimme dir voll und ganz zu in allem was du über dieses Buch gesagt hast. Ich liebe Jane besonders weil sie es nicht leicht hat, aber nie jammert. Ich wär auch gerne so stark!
    Liebe Grüße
    Alesha
    (rogue-books.de)

  • Antworten Mareike 28. Juni 2014 um 22:54

    Liebe Alesha,
    es freut mich sehr, dass dir meine Rezension gefallen hat. Vielen Dank für’s Vorbeischauen.
    Jane ist wirklich eine außergewöhnliche Figur und ich wäre auch sehr gern ein bisschen mehr wie sie!
    Liebe Grüße
    Mareike

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: