Frances Spufford Neu York auf Couchtisch

KURZTIPP | Kleinstadtdrama in Neu York

Solltet ihr gerade dabei sein, euren Koffer für den Sommerurlaub zu packen, wartet noch einen kleinen Moment. Denn ich habe ein Buch entdeckt, das sich super am Strand wegschmökern lässt. Ich liebe es ja, im Urlaub auch mal das ein oder andere historische Buch zu lesen. Eigentlich sollte es da nicht weiter als in die viktorianische Zeit zurückgehen. Alles davor ist meist eher abstrus und wenig gut recherchiert.
Wenn sich aber ein Francis Spufford, Sachbuchautor und Sohn zweier wichtiger Geschichtsprofessoren, zum ersten Mal einen Roman verfasst, kann man sich auf interessante Einblicke verlassen.
Dass mich aber auf knapp 400 Seiten eine wilde und zugleich sehr humorvolle Reise durch die Kleinstadt New York erwartete, hätte ich nicht gedacht.

Neu York ist nämlich mit seinen 7.000 Einwohnern im Jahr 1746 nun alles andere als die pulsierende Metropole späterer Zeiten. Süße Amsterdamer Fachwerkhäuser, der ein oder andere britische Pub: Hier sieht man die verschiedenen Einflüsse der alten Welt noch roh und hart – lange bevor sie zu einer Identität verschmelzen. Doch wenn ein junger Fremder frisch vom Schiff aus London springt und einen Wechsel über ein kleines Vermögen bei einem Kontor einlösen will, regt sich der Gemeinschaftsgeist. Was will dieser Fremde? Ist er womöglich ein Spion?
Unglücklicherweise besitzt man in Neu York nicht einmal diese Summe in Bargeld – nur einer von vielen skurrilen Momenten, die  ein völlig neues Licht auf eine Stadt werfen, die schon von Beginn an groß gedacht worden zu sein scheint.

Mit viel Charme, noch mehr Tollpatschigkeit und einer gewissen naiven Dreistigkeit gelingt es dem jungen Mann mehrfach dem Gefängnis (und dem Strang) knapp zu entgehen, Frauenherzen zu brechen und alle politischen Parteien in helle Aufregung zu bringen. Rasant, überraschend und einfach perfekt für den Strandkorb.

Eure Mareike


Francis Spufford – Neu York
Verlag: Rowohlt
Gebunden, 400 Seiten, ca. 19,95€

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

4 Kommentare

  • Antworten Verena 17. Juli 2017 um 22:00

    spontan habe ich mir das Buch eben bestellt – aber das Original, weil ich immer das Original lese (also, sofern es Englisch ist. ).
    Danke für den Tipp.

  • Antworten finja 18. Juli 2017 um 10:18

    Frauenherzen zu brechen? Hach, diese Maenner :D
    x finja ~ http://www.effcaa.com

  • Antworten -Leselust Bücherblog- 20. Juli 2017 um 18:39

    Hach, das klingt ja wirklich herrlich. Ich wünschte, ich hätte noch einen schönen Strandurlaub vor mir, damit ich dieses Büchlein in der vorgeschlagenen Umgebung lesen könnte. Aber dann muss es wohl das heimische Sofa tun… ;) Schöne Lesestunden werden es hoffentlich so oder so.
    Liebe Grüße, Julia

  • Antworten Saskia 23. Juli 2017 um 21:38

    Du beschreibst das Buch so herrlich, dass ich gleich Lust bekomme mich damit in die Sonne zu sitzen und stundenlang darin zu versinken :)
    Schade, dass hier im Norden von Deutschland eher wenig Sommer ist… Dann muss es wohl die Couch tun :)
    Liebe Grüße

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: