Buchiger Monatsrückblick Juli

Mit unserem Monatsrückblick in der Tasche melden wir uns aus unserer Sommerpause zurück. Unglaublich, wie die letzten Wochen einfach so verflogen sind. Man hat das Gefühl, dass wir quasi gar nicht weg waren :) Geht es euch auch so?
Der Juli war aber trotzdem ein ziemlich ereignisreicher Monat. So wurden wir von DVA mit dem „Literarischen Ereignis der Jahres“ überrascht und haben das direkt zum Anlass genommen, um ein kleines Gewinnspiel mit euch zu veranstalten. Maike hat „Gehe hin, stelle einen Wächter“ inzwischen gelesen und ihr dürft euch in den nächsten Tagen auf die Rezension davon freuen.
11728853_875665989154463_6657053578467300965_oAußerdem hatten wir die Ehre, dem Team von ebook.de in einem Interview ein wenig Herzpotenzial vorzustellen.
Mareikes Geburtstag wurde direkt als Anlass genommen, um ein kleines Bloggertreffen mit unserer lieben Lotta von Lottas Bücher zu veranstalten. Wir drei hatten ein so tolles Wochenende :)
Und gerade vor wenigen Tagen erreichte uns die grandiose Nachricht, dass wir beide erneut für die Frankfurter Buchmesse akkreditiert wurden. Hotel, Bahn, Messeticket – unsere Planung steht und die Vorfreude steigt!

Übrigens hat sich auch endlich der Poststreik erledigt und bei uns beiden kamen nicht wenige neue Bücher an. Ihr dürft euch also auf einen ganzen Haufen neuer Rezensionen freuen. Wir waren fleißig!

Mareike


Der Blogurlaub war für mich eine kleine Verschnaufpause vor der nun anstehenden „Dreifachbelastung“. Denn nun bin ich eine berufstätige, bloggende Mutter. Zum Einen: Yeah! Ich habe einen neuen Job. Zum Anderen habe ich ein wenig Angst, dass die Rezensionen und die Blogpflege von nun an etwas zu kurz kommen werden. Die Blogpause war somit nötig, um mich ein wenig an die neue Situation zu gewöhnen und ein wenig den Alltag neu zu strukturieren. Umso mehr überrascht es mich, wenn ich mir anschaue, was ich diesen Monat alles gelesen habe.
Delacourt_sahen_nur_glueck_Atlantik Waldman_Liebesleben_Nathaniel_Liebeskind_Cover Werbowski_etwas_fehlt_Campe Stockett_GeisterKing_Euphoria_CHBeck_coverBras_Maedchen_Sternen_Roman_insel
Anfang des Monats konnte ich mich ein wenig dem SuB-Abbau widmen und habe „Die Geschenke meiner Mutter“ und „Gute Geister“ gelesen, die mich beide auf ihre Weise sehr beeindruckt haben. Lee_Nachtigall_stoert_Hörbuch_ArgonPassend zu letzterem habe ich dann auch „Wer die Nachtigall stört“ gehört und bin nun ganz verliebt in dieses Buch. Es wird definitiv eines der wichtigsten Bücher in meinem Leben bleiben – es ist einfach unglaublich stark. Danach ging es tatsächlich extrem gut weiter, denn Euphoria konnte ich quasi nicht aus der Hand legen. „Das Liebesleben des Nathaniel P.“ hingegen musste ich sogar mehrfach weglegen, weil mich dieses Buch stark gefordert hat – was für ein Arsch, was für ein brilliantes Werk!
Weniger begeistern konnte mich da „Das Mädchen, das nach den Sternen greift“, vielleicht auch, weil besagtes Mädchen erst nach der Hälfte des Buches überhaupt mal auftaucht. „Wir sahen nur das Glück“, „Fieber am Morgen“(hat noch kein Cover) und „Etwas fehlt“ sind noch nicht erschienen, darum dazu wann anders mehr.

Maike


LieblingsgefühleWir sind verdammt lausige AkrobatenDie wilde Ballade vom lauten LebenGehe hin, stelle einen Wächter

Für mich war der Urlaub gar kein richtiger Urlaub, so mit wegfahren oder frei haben. In Wahrheit habe ich gearbeitet, aber das war nicht so schlimm. Denn ich hatte einerseits nicht nur viel zu tun, das Wetter war bisher auch eher durchwachsen. Zum Lesen bin ich aber trotz aller Mühen nur bedingt gekommen. Vor allen Dingen mit Joseph O’Connors „Die wilde Ballade vom lauten Leben“ hat mich einiges an Mühen und Zeit gekostet. Irgendwie habe ich nicht so recht rein gefunden. Schneller habe ich da Adriana Popescus „Lieblingsgefühle“ beendet. Und diesen Monat bin ich auch endlich zu „Wir sind verdammt lausige Akrobaten“ gekommen, das aus Briefen von Ernest Heminway und F. Scott Fitzgerald besteht. Die beiden Autoren standen im mehr oder weniger regen Austausch miteinander und für mich als Hemingway-Fan ist das Buch natürlich Pflicht. Dazu passend bin ich dank Mareike diesen Monat auch in den Genuss von „Wir waren furchtbar gute Schauspieler“ gekommen. Relativ frisch beendet habe ich Harper Lees „Gehe hin, stelle einen Wächter“, ein Buch, dessen Erscheinen ich ziemlich entgegen gefiebert habe. Immerhin habe ich den Vorgänger ziemlich geliebt!


Ihr seht also: Die Blogpause tat uns gut, denn wir starten mit neuem Elan und vielen guten Büchern im Gepäck in die zweite Jahreshälfte. Wir hoffen sehr, dass uns im August nochmal ein paar richtig sonnensatte Tage erwarten. Am Strand lesen wäre doch nett und wir haben es bekanntlich beide nicht weit ans Meer.

Wie ist es euch im Juli ergangen? Habt ihr auch einen Besuch auf der Frankfurter Buchmesse geplant? Wen treffen wir von euch dort? Was habt ihr in den letzten Wochen gelesen?

Eure Mareike und Maike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: