Indiebookday | Buchtipps für Samstag

Jedes Jahr am 18. März feiern wir Buchbegeisterten den Indiebookday, dieses Jahr schon zum fünften Mal. Und während der erste Indiebookday 2013 noch völlig an uns vorbei ging, sind wir mittlerweile jedes Jahr mehr begeistert von der Idee.

Und so werden auch wir uns morgen in eine Buchhandlung unserer Wahl begeben und nach Herzenslust in den Novitäten der unabhängigen Verlage stöbern. Vorab haben wir uns schon mal schlau gemacht und eine kleine Auswahl zusammengestellt, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

CHRISTINE WUNNICKE – Katie | EVAN S. CONNELL – Fabelhafte Mrs. Bridge | ALEXANDRA LAVIZZARI – Fast eine Liebe | YOKO OGAWA – Zärtliche Klagen | LILI GRÜN – Junge Bürokraft  

 

ISABELLE AUTISSIER – Herz auf Eis | DIANA HENRY – Simple | SIMONE GOLLER – 100 Food Blogger haben wir gefragt | ANNE GARRETA – Sphinx | JULIA WOLF – Walter Nowak bleibt liegen 

 

MURRAY BAIL – Die Reise | DOROTHY PARKER – Denn mein Herz ist frisch gebrochen | TIM PARKS – Thomas & Mary | KIM THUY – Die vielen Namen der Liebe | SVEN AMTSBERG – Superbuhei 

 

NEIL SMITH – Das Leben nach Boo | FIONA KIDMAN – Jean Batten, PilotinTINA SCHNEIDER-RADING / ULRIKE SCHACHT – SHOP GIRLS | ANNELINA WALLER – Buddha BOWLS | GRAHAM GREENE – Der dritte Mann 

 

KINDERBÜCHER |

Auch im Kinderbuchbereich gibt es neben den großen Verlagen, die jeder kennt, ein paar ganz besondere kleine. Ob Magellan, Mixtvision oder Jacoby & Stuart: Hier findet man Bücher für kleine wie große Freunde von außergewöhnlich schönen Bildergeschichten.


MIRJAM ZELS – Fast wie Freunde | JÖRN TIETGEN, JAN KRUSE – Das große Hamburg-Erklär-Buch | SALLY & SYLVAIN CHOMET – Toms Taxi | OLIVER JEFFERS, SAM WINSTON – Wo die Geschichten wohnen | LOES RIPHAGEN – Elefäntchen Naseweis 

 

BESONDERE EMPFEHLUNG |

Es gibt aber noch drei Bücher, die wir euch ganz besonders ans Herz legen möchten. Alle drei haben wir hier bereits vorgestellt. Wer sie noch nicht hat, sollte den Indiebookday unbedingt nutzen, um sie bei sich einziehen zu lassen. Es lohnt sich!


Stefan Beuse hat mit „Das Buch der Wunder“ ein ganz außergewöhnliches Buch geschaffen, das Mareike tief beeindruckt hat. Warum sie bei der Lektüre an Alice hinter den Spiegeln denken musste erfahrt ihr hier.


Selja Ahavas „Dinge, die vom Himmel fallen“ war eines von Maikes Highlights in den Frühjahrs-Programmen. Hier könnt ihr nachlesen, warum sie Zufälle jetzt mit anderen Augen sieht.


Zwar ist dieses Schätzchen bereits im vergangenen Jahr erschienen, doch lohnt sich die Anschaffung nach wie vor. David Garnett hat mit „Dame zu Fuchs“ eine zauberhafte Fabel, über eine junge Frau verfasst, die sich in einen Fuchs verwandelt. Ihr Mann stellt sich die Frage, ob er sie nun nicht mehr lieben darf. Wunderschön, findet Mareike.

Möchtet ihr den Indiebookday gemeinsam mit uns feiern? Dann kauft morgen einfach ein Buch eines unabhängigen Verlags und postet anschließend ein Foto mit dem Hashtag #indiebookday auf einem sozialen Netzwerk eurer Wahl. Wir werden unsere Errungenschaften auch mit euch teilen. Schaut einfach im Laufe des Tages auf Twitter oder Instagram vorbei. Markiert uns gern auf dem Bild – wir sind doch chronisch neugierig!

Eure Maike und Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

1 Kommentar

  • Antworten Indiebookday 2017: Ein Blick in die Frühjahrsvorschauen – literarisch.es 18. März 2017 um 11:44

    […] mehr Empfehlungen aus unabhängigen Verlagen findet ihr u.a. bei Herzpotenzial, Buzzaldrins Bücher, Novellieren sowie auf YouTube bei Pinkfisch […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: