Hollow Skai – A British Sonic Experience

[lightgrey_box]Auf die Spuren von Banksy und den Beatles, Shakespeare und den Stone Roses, Manchester City und Manchester United begab sich der Rock-Kritiker Hollow Skai, als er im März 2012 mit der 16-jährigen Fotografin Jenny Helene Wübbe durch das Mutterland des Pop reiste. In seinem ersten E-Book A BRITISH SONIC EXPERIENCE berichtet er von dieser Tour, die sie von Avalon über Glastonbury und Bath nach Bristol, Liverpool und Manchester, Oxford und Cambridge, Brighton und London führte, und erinnert sich an erste England-Trips, nie veröffentlichte Stern-Artikel und die Blütezeit des Madchester Rave.[/lightgrey_box]

A British Sonic Experience

Ich lese gerne Bücher über Musik oder über Musiker. An Hollow Skai komme ich nicht vorbei. Der Mann hat nicht nur seine Magisterarbeit über Punkrock geschrieben (wie geil ist das denn bitte), er war auch Chefredakteur beim Schädelspalter, hat für den Stern geschrieben und noch einen Haufen anderer Dinge gemacht – unter anderem Bücher über die Toten Hosen oder Rio Reiser geschrieben. „A British Sonic Experience“ ist eine Mischung aus aktuellem Reisebericht und Erinnerung an frühere Trips nach England. Das Buch ist exklusiv als EBook erhältlich.

Der Autor reist zusammen mit seiner 16-Jährigen Tochter durch Großbritannien. Die beiden stoppen an verschiedenen interessanten Orten, die alle irgendwie mit Musik zu tun haben. Dazu gehören zum Beispiel Liverpool, Glastonbury, Manchester und natürlich London. Sie gehen über den Zebrastreifen an der Abbey Road, bewundern die Gebäude der Colleges in Oxford und die Überreste der Glastonbury Abbey oder reden in Manchester über Fußball. Zwischen den einzelnen Kapiteln sind immer wieder unveröffentlichte Stern-Artikel und Erinnerungen an sehr frühe Englandreisen eingeflochten. Und immer wieder geht es dabei um Musik, seien es nun die Beatles, die Sex Pistols oder die Fine Young Cannibals.

Doch das wirklich Herausragende an diesem Buch sind die Mixtapes: Listen mit Songs, nach Themen sortiert. Denn Hollow Skai und seine Tochter hatten in ihrem Reisegepäck auch gut 40 Stunden Musik. Die Mixtapes bedienen dabei alle möglichen Richtungen: Neben Punk, Heavy Metal und Brit Pop gibt es auch Ska und Reggae oder ein Mixtape, das Manchester gewidmet ist. So bekommt man beim Lesen ganz nebenbei einen interessanten Einblick in die britische Musikszene. Ich saß beim Lesen fast die ganze Zeit an meinem PC, um die Mixtapes immer auch gleich mit Musik füllen zu können. Und dabei habe ich tatsächlich ein paar echte Perlen entdeckt!

Fazit: Eine echte Liebeserklärung an England und vor allen Dingen an seine Bands. Es ist eher kurzweilige Unterhaltung, doch schon allein für die Mixtapes lohnt sich dieses Buch. Ich empfehle es allen, die ein paar interessante Tipps für den nächsten Trip nach England suchen oder Bands jenseits der Beatles oder Oasis (wieder-)entdecken wollen.

kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz leer

Hollow Skai – A British Sonic Experience
Verlag: Fuego
ca. 103 Seiten, EBook, 3,99 €

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: