Gemeinsame Highlights

Die Vorschauen sind gewälzt und wir haben euch bereits Mareikes und Maikes Einzelhighlights vorgestellt. Wie jedes Mal sind aber einige Bücher auf unseren beiden Highlightlisten gelandet. Meistens ist das ein Anzeichen darauf, dass wir uns auf diese Bücher besonders freuen. Doppelte Vorfreude, wenn ihr so wollt.
Diese Bücher stellen wir euch heute vor.

Das große Thema, dass sich in diesem Jahr durch unsere Wunschlisten zieht spiegelt zugleich  das Grundthema unseres Blogs wieder: Frauenfreundschaften.
Wir

FORREST LEO| Der Gentleman (11.04.2017)

Hinter dem eigenwillig gestalteten Cover verbirgt sich die Geschichte von Lionel Savage, einem jungen Aristokraten und Dichter, der keine einzige Zeile mehr zu Papier bringt. Am liebsten würde er seinem Dasein ein Ende bereiten, möchte das aber seinem Butler nicht zumuten. Und gerade in diesem Moment spaziert ein überaus freundlicher Gentleman in sein Arbeitszimmer: der Teufel. Wenn dieses Setting nicht nach einer Unmenge von Abenteuer und Komik klingt, dann wissen wir auch nicht weiter. Wir freuen uns jedenfalls schon wahnsinnig auf den Roman von Forrest Leo.

 

MARILYN YALOM| Freundinnen. Eine Kulturgeschichte (März 2017)

Eine kulturgeschichtliche Aufarbeitung des Themas Frauenfreundschaften, von der Bibel bis zu Sex and the City? Selten trug ein Buch mehr unsere Namen! Schon beim Lesen des Klappentextes fühlten wir uns an unsere Studentenzeit erinnert, an Seminare und durchdiskutierte Nächte. Und so ist dieses Buch nicht nur ein absolutes Muss für uns beide, sondern wird garantiert ellenlange Diskussionen nach sich ziehen :-)

 

SHOP GIRLS (März 2017)

Wenn wir etwas richtig gut zusammen können, dann ist es Power-Shoppen. Selbst aus den kleinsten Zeitkorridoren können wir hier das Maximum herausholen. Das einzige, was uns hier immer wieder ausbremst, sind hübsche kleine (und große) Läden. Dann sind wir so sehr mit Schauen und Staunen beschäftigt, dass wir einfach die Zeit vergessen. Passenderweise bringt der Callwey-Verlag jetzt das richtige Buch für uns raus: Shop Girls. 28 Frauen berichten darin, wie sie sich den Traum vom eigenen kleinen Laden verwirklicht haben. Schon das Cover verspricht ein tolles Buch mit noch tolleren Büchern.

VAL EMMICH| Die Unvergesslichen (03.05.2017)

Joan ist 10 Jahre alt und fürchtet nichts mehr, als eines Tages in Vergessenheit zu geraten. Sie selbst gehört zu den wenigen Menschen, die ein perfektes Erinnerungsvermögen haben und jeden Tag in ihrem Leben und jedes Gespräch wie einen Film immer wieder abspielen können. Doch dann bittet ein Freund ihrer Eltern sie um Hilfe, einen Song über seinen verstorbenen Partner zu schreiben und sie sieht ihre große Chance. Zwei Personen, die auf ihre eigene Art gegen das Vergessen ankämpfen, alles unterlegt mit Musik. Val Emmichs Debütroman verspricht eine unterhaltsame Lesezeit.

HOLLY IVINS| Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt (April 2017)

Dieses Jahr ist der 200. Todestag von Jane Austen, entsprechend werden dieses Jahr viele Neuauflagen ihrer Romane erscheinen. Uns ist aber ein Buch über die Autorin, die uns schon seit so langer Zeit begeistert, ins Auge gesprungen. Holly Ivins schreibt über die Zeit, in der Austen gelebt hat und zeigt dabei nicht nur die Welt, in der sich die Autorin bewegt hat, sondern eröffnet auch einen neuen Blickwinkel auf ihre Bücher. Wir sind gespannt, welche neuen Details wir anschließend in den Büchern finden werden.

 

LESLEY M. M. BLUME| Und alle benehmen sich daneben (10.03.2017)

Und noch ein Buch über einen unserer Lieblings-Autoren. Wenn es Meta-Lektüre zu Ernest Hemingway gibt, dann führt für uns kein Weg daran vorbei. Der Autor legt einen legendären Aufstieg in der Pariser Expat-Gemeinde hin. Er ist der Star der Gruppe und der Mittelpunkt der Lost Generation Autoren. Viele seiner Freunde und Feinde haben als Figuren Eingang in seine Romane gefunden und sind unvergessen. Lesley M. M. Blume zeigt nicht nur, wer Hemingway war, sondern berichtet auch von diesen Menschen, die ihn umgaben, inspirierten und letztendlich groß machten.

ZSUZSA BANK| Schlafen werden wir später (23.02.2017)
Zwei Frauen in den Vierzigern sind schon lange befreundet, führen aber völlig unterschiedliche Leben. Ihre Geschichte und ihre Freundschaft wird in sehr offenen und emotionalen E-Mails erzählt. Eine moderne Brieffreundschaft! Das erinnert uns durchaus an unsere eigene Kommunikation miteinander. Das klingt bereits sehr sympathisch. Außerdem gibt es immer noch zu wenig Bücher über Frauen über 40, die nicht im putzigen „noch ein letztes Mal verlieben“-Klischee aufgehen. Diese beiden Frauen stehen mitten im Leben, haben vieles erreicht und suchen nach neuen Herausforderungen und Selbstverwirklichung. Modern und hoffentlich überlegt und intelligent.

KATIE KITAMURA| Trennung (30.01.2017)
Eine junge Frau begibt sich für ihre Schwiegermutter auf die Reise nach Griechenland und sucht dort nach ihrem Ex. Von der Trennung weiß die Schwiegermutter noch nichts. Der Mann wird tot aufgefunden und sie muss sich eingestehen, dass sie kaum etwas über ihn wusste. Soll sie ihrer Schwiegermutter von der vorangegangenen Trennung erzählen?  Hier verspricht bereits das Cover eine starke, durchdachte und hoffentlich gut konstruierte Geschichte über das Ende von Beziehungen und der Liebe. Da der Hanser Verlag bei solchen Romanen ein gutes Händchen bewiesen hat, wird dieses Buch sehr bald bei uns beiden einziehen.

 

LUIGI CAPUANA| Giacinta (März 2017)

Manesse überzeugt regelmäßig mit ausgewählten Wiederentdeckungen und hochwertigen Ausstattungen. Nun, wir müssen zugeben, dass dieses Cover nicht so der Reißer ist. Doch die Geschichte über eine junge Frau, die sich gegen die Moralapostel ihrer Zeit stellt und gleichzeitig Ehemann und Liebhaber betört hat im 19. Jahrhundert einen ordentlichen Skandal ausgelöst – kein Wunder. Dass nebenbei Kindesmissbrauch thematisiert wird, lässt das Buch wie aus der Zeit gefallen wirken.

 

CLAIRE FULLER| Eine englische Ehe (01.03.2017)

Unser gemeinsames Highlight zwischen all den Neuerscheinungen stand ziemlich schnell fest: Die Geschichte über eine junge und ursprünglich sehr selbstbestimmte Frau, die eine unglückliche Ehe mit einem Literaturprofessor führt und plötzlich spurlos verschwindet, lies uns beide sofort hellhörig werden. Spannend ist, dass sie ihre Gedanken zu ihrer Ehe in Briefen an ihn festgehalten hat, die sie in seiner Bibliothek versteckte. Lange Zeit liegen diese dort unbemerkt. Jahre später sucht ihre Tochter nach Antworten, die sich direkt in den Büchern um sie herum verbergen. Der 1. März ist bei uns rot markiert.

 

Sehr frauenlastig und insgesamt recht ernst kommt unsere gemeinsame Liste mit Frühjahrshighlights daher. Doch wünschen wir beide uns grundsätzlich immer häufiger Bücher, die nachhallen und etwas in uns anstoßen. Der Sommer bringt sicherlich auch wieder leichtere Titel, doch das Frühjahr steht eindeutig im Zeichen von tiefen Freundschaften und schwierigen Partnerschaften.

Habt ihr noch weitere Tipps rund um das Thema Frauenfreundschaft für uns?

Eure Maike und Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

2 Kommentare

  • Antworten Nanni 11. Februar 2017 um 17:57

    Hallo ihr Zwei,
    auf meiner Wunschliste stand bisher nur „Eine englische Ehe“ und „Schlafen werden wir später“.
    Trotz sehr hässlicher Cover, sprechen mich „Der Gentleman“ und „Giacinta“ sehr an.
    Liebe Grüße
    Nanni

  • Antworten Mareike 12. Februar 2017 um 20:49

    Ja, mit den Covern ist das dieses Mal so eine Sache. Umso wichtiger, dass man sich ein wenig mit den Texten auseinander setzt. Ich bin sehr gespannt, welche Bücher ich erst nach Veröffentlichung durch Besprechungen und Empfehlungen entdecken werde, weil mich Cover und Klappentext vorher nicht angesprochen haben. :)

    Drücke dich, liebe Nanni
    Mareike

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: