Erstes #bookup in Hamburg: Ein Treffen mit Freunden

Bookup1HH7Wer uns auf Twitter oder Instagram folgt, hat es bereits mitbekommen: Am vergangenen Wochenende war das Team von Herzpotenzial mal wieder vereint und unterwegs zu einer ganz besonderen Veranstaltung. Im Büchereck Niendorf fand das erste Bookup in Hamburg statt – ich meine sogar es war das erste Treffen in Norddeutschland. Ein Bookup ist eine Spezialisierung von Tweetups (Twitter + Meet up = Tweetup), bei dem sich Twitterer im Zuge einer Veranstaltung treffen, sich persönlich kennen lernen können, sich austauschen und gemeinsam über die Veranstaltung twittern. Das bedeutet übertragen auf Bücher: Lesen, Buchhandlungsbesuche usw., die man gemeinsam exklusiv erlebt. Es geht also darum, Menschen zusammen zubringen, die zwei Leidenschaften teilen: Bücher und Social Media.
Es ist also wenig verwunderlich, dass sich viele schon digital kannten oder sehr schnell ins Gespräch kamen.
Wir geben es zu: Wir waren beide ziemlich aufgeregt vor der Veranstaltung, weil wir natürlich nicht wussten, was uns erwarten würde. Doch das Programm war wirklich durchdacht und gut organisiert. Begrüßt wurden wir direkt von der charmanten wie freundlichen Besitzerin des Bücherecks Christiane Hofmeister und ihrem Team. Es war sehr sinnvoll, dass sich jeder einen Klebestreifen mit (Twitter-)Namen aufkleben konnte, so kam man schnell ins Gespräch, konnte Profile mit Gesichtern verbinden und im Verlauf des Abends konnte man schnell nachverfolgen, aus welcher Ecke der lustige Tweet gekommen war.Bookup1HH1
Neben einer kleinen Theke mit Getränken wurden auf den kleinen Tischchen zwischen uns Snacks verteilt. Wir fühlten uns also sofort willkommen und gut versorgt. Das Programm bestand aus der jeweils kurzen Vorstellung der Buchhandlung und ihrer Besitzerin Christiane Hoffmeister, der beiden Buchexpertinnen Karla Paul (Leitung für Digitales Publizieren bei Hoffmann und Campe) und Miriam Semrau (die Krimimimi, schaut mal auf ihrem Blog vorbei) sowie der Autorin Isabel Bogdans, die direkt im Anschluss ein Kapitel aus ihrem Buch „Sachen machen“ las. Als regelmäßige Festivalbesucherin konnte ich mich und meine Freunde in dem „Wacken“-Kapitel sehr gut wiederfinden.Bookup1HH2

Die Lesung war wirklich lustig und wir waren alle am Kichern.
Im Anschluss wechselten sich Karla Paul und Miriam Semrau ab und stellten insgesamt 5 Bücher vor: ,Die niedrigen Himmel‘ von Anthony Marra, ,Glow‚ von Ned Beauman, ,Galveston‘ von Nic Pizzolatto, ,Die Wahrheit und andere Lügen‘ von Sascha Arango und ,Die Kairo-Affäre‘ von Olen Steinhauer.

Anschließend bot sich die Gelegenheit, miteinander zu sprechen, sich näher kennenzulernen, Bücher zu streicheln und den Laden leer zu kaufen. :) Erwähnte ich schon die Weinbestände, die dringend dezimiert werden mussten?

Bookup1HH6Wir haben einen wundervollen Abend in Gesellschaft unglaublich netter Menschen verbracht. Die Veranstaltung war hervorragend organisiert, die Location mehr als passend für den Anlass und alle Teilnehmer gut gelaunt. Wir haben nicht nur neue Büchermenschen kennen gelernt, sondern vor allen Dingen endlich mal diejenigen im realen Leben getroffen, die wir nur von Blogs, Twitter oder Instagram kannten. Es ergaben sich im Anschluss noch viele tolle Gespräche – und hätten wir nicht zur Bahn gemusst, wären wir wahrscheinlich noch viel länger geblieben. Alle unterhielten sich mit allen und häufig ging es dabei um die Bücher, die wir alle vor der Nase hatten. Und viele verließen das Büchereck anschließend mit einer kleinen oder größeren Tüte mit Neuanschaffungen.

Unser Fazit des Abends war eindeutig: Sowas müsste man viel öfter machen! Warum nicht einen Büchermenschen/Social Media Stammtisch in Hamburg ins Leben rufen? Just for fun. Zum Kontakte knüpfen, sich regelmäßig austauschen, Tipps geben, Netzwerken und als Beweis, dass wir Bücherwürmer gar nicht so menschenscheu sind, wie es gern mal heißt.
Hättet ihr Interesse an sowas? Meldet euch doch bei uns :)

Eure Mareike und Maike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

3 Kommentare

  • Antworten literaturen 30. September 2014 um 11:00

    Interesse auf jeden Fall! Es gibt mit dem Pub’n’Pub ja schon eine ähnliche Veranstaltung, die relativ regelmäßig stattfindet. Aber es spricht ja nichts dagegen, sich auch an anderer Stelle zu treffen, würde ich sagen. ;)

  • Antworten buecherheldin 30. September 2014 um 18:17

    Schickes Blogdesign habt ihr hier :). Bei einem Stammtisch wäre ich dabei. Das hab ich ja schon Freitag versprochen. Liebe Grüße Nina

  • Antworten DIE SONNTAGSLESERIN KW #40 – Oktober 2014 | Lese Leuchtturm 8. Dezember 2016 um 05:15

    […] statt. Eine Art bibliophiler Stammtisch zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch. Über Herzpotential erfuhr ich, dass das erste Bookup-Treffen überhaupt in Hamburg/Niendorf im Büchereck stattfand. […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: