Buchiger Monatsrückblick Juni

Hallo Sommeranfang! Was haben wir sehnsüchtig auf dich gewartet. Naja gut, am Ende war das Wetter recht durchwachsen (Maike wunderte das nicht, immerhin war Kieler Wochen und da MUSS es regnen), aber der Juni hat uns Nordlichter schon mal gut auf warme Tage eingestimmt – inklusive kleiner Sonnenbrände an absurden Stellen.

Und so haben wir uns diesen Monat schon mal mit einem ganz besonderen Beitrag auf die Ferienzeit eingestellt: Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche. Gemeinsam mit Petzi von „Die Liebe zu den Büchern“ haben wir 20 Titel heraus gesucht, die sich bestens als Begleiter für den Urlaub eignen, für jeden Lese-Geschmack ist etwas dabei.

Maike


MaikeJuni

Das erste Buch war ein Glücksgriff und eine Empfehlung von Mareike. „Riviera Express“ von Gaëlle Josse ist ein echter Geheimtipp und ohne Mareikes Hinweis, wäre mir das Buch nie aufgefallen. So hatte ich einen wundervollen Leseabend mit diesem Buch und konnte mich auf eine abwechslungsreiche Zugfahrt begeben. Danach habe ich endlich die Neuübersetzung von Hemingways „Der alte Mann und das Meer“ gelesen und war nicht ganz so euphorisch wie sonst. Auch „So träumen die Frauen“ von Kressmann Taylor konnte mich nicht begeistern. Obwohl es ein relativ dünnes Bändchen ist, habe ich mehrere Abende zum Lesen gebraucht. Zum Ende des Monats musste ich dann mit Erkältung zuhause bleiben und habe das genutzt, um „Hertzmann’s Coffee“ von Vanessa F. Fogel zu lesen. Ein Buch, das ganz anders war als erwartet, die Rezension folgt dann demnächst.

Mareike


Juni16_Mareike

Achja, ein guter Lesemonat. Ich habe ein wenig freie Zeit bei meinen Eltern zum intensiven Lesen genutzt und habe einige wundervolle Bücher lesen können.  Momentan landen recht viele Kurzgeschichtensammlungen und Erzählungen auf meinem Nachttisch. Ich finde es herrlich, mir mit einer kurzen Geschichte eine kleine Auszeit zwischendurch zu nehmen. Perfekt für stressige Tage, an denen man sich nicht lange auf ein ganzes, komplexes Buch konzentrieren kann. Mit „Schnee auf dem Kilimandscharo“ habe ich endlich die meisterhaften Erzählungen von Hemingway gelesen und war begeistert. Die Erzählungen von Marie-Sabine Roger in „Die Küche sind zum Tanzen da“ hatten alle überraschende Wendungen und waren recht amüsant. Richtig umgehauen haben mich aber die Texte von Marina Keegan. Was für ein Talent! Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und musste mich manchmal bremsen, um es länger genießen zu können.
Die gelesenen Romane waren alle gut, doch keiner konnte mich so begeistern die Erzählbände. Sehr faszinierend war „Boy“ von Wytske Versteeg. Denn dieses Buch habe ich spontan angefangen ohne wirklich zu wissen, was mich erwartet und war sofort in einem Strudel an Gedanken einer trauernden Mutter gefangen. Dieses Buch habe ich einfach in wenigen Lesestunden inhaliert.

Woanders


Unsere Empfehlungen für Strandschmöker kennt ihr ja bereits. Denen unter euch, die englische Bücher bevorzugen, sei zusätzlich noch diese Liste der BBC ans Herz gelegt. Und alle anderen sollten auch einen Blick riskieren, denn auf das ein oder andere Buch kann man demnächst in der Übersetung genießen.
Außerdem haben sowohl Petzi von Die Liebe zu den Büchern als auch Lotta von Lottas Bücher ein großes Redesign gegeben. Da lohnt sich auf jeden Fall ein genauerer Blick.

Eure Maike und Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

1 Kommentar

  • Antworten Cornelia 3. Juli 2016 um 18:47

    Oh, das Buch von Marina Keegan steht auch schon lange auf meiner Wunschliste – ich sollte es mir jetzt wohl wirklich einmal zulegen!

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: