Buchiger Monatsrückblick: Februar

Ein neuer Monat steht vor der Tür und wir haben das Gefühl, dass wir unser Design genau zum richtigen Moment geändert haben. Der Frühling steht in den Startlöchern und wir haben hier schon alles darauf vorbereitet. Wir fühlen uns mit unserem neuen Design perfekt für die hellere Jahreszeit gerüstet und freuen uns sehr, dass wir so viele positive Rückmeldungen erhalten haben. Es ist ein gutes Gefühl, dass ihr euch hier genauso wohl fühlt wie wir. Genau so soll es sein!
Und wenn man sich so unsere beider Lesemonate so anschaut: Wir haben beide den Frühling und auch ein neues, leichteres Design dringend nötig!

Maike


Maikes_Februar16

Ach Februar, wir werden nie wirklich Freunde werden. Dabei lief es dieses Jahr wirklich ganz gut mit uns beiden, wir sind uns wenig auf die Nerven gegangen. Ich hab sogar schon einmal in der Sonne gesessen und Kaffee getrunken! Und zwischendurch bin ich immerhin etwas zum Lesen gekommen. Gar nicht so einfach, wenn das reale Leben einen mit Terminen bombardiert. Da sind vier Bücher eine ganze Menge. Wobei das zweite eigentlich gar nicht zählen dürfte. Ann Patchetts „Aus Liebe zum Buch“ hat nämlich nicht mal 50 Seiten und ist auch noch ein Kleinformat. Trotzdem ist der Essay über die Eröffnung eines kleinen unabhängigen Buchladens wundervoll. Und fernab von dem, was man hierzulande darüber gerne hört. Ann Patchett jammert nicht – sie macht einfach! Bitte mehr von ihrer Sorte. Ganz anders war „Wenn Männer mir die Welt erklären“ von Rebecca Solnit. Die Autorin hat wichtige Beobachtungen zum Thema Alltag-Sexismus gesammelt, mich aber nicht wirklich überzeugen können. Am Ende war sie mir doch zu einseitig. Vollkommen überzeugt hat mich Alice Greenway mit „Schmale Pfade“. Kein leicht zugängliches Buch, aber wunderschön! Und zum Abschluss des Monats habe ich „Die Kunst, Champagner zu trinken“ von Amélie Nothomb gelesen – und zwar in einem Rutsch. Was für ein absurdes und morbides Buch. Ich freu mich schon, die Rezension zu schreiben!

Mareike


Mareikes_Februar_16

Mein Februar war wohl so etwas wie eine emotionale Achterbahn: Die guten Nachrichten tanzten mit den schlechten regelmäßig Samba. Das Lesen fiel mir deshalb nicht ganz leicht. Viel zu viel war in meinem Kopf los und ich hätte mir manchmal zu gern die Decke über den Kopf gezogen.
Doch ich hatte das Goldkind, das mir mit glänzenden Augen ein Kapitel nach dem anderen von „Der Zauberer von Oz“ abgerungen (Bitte, bitte, nur noch eins!). Ein Buch, das uns beide gleichermaßen fasziniert – sie zum ersten Mal und mich immer wieder neu. Weniger fesselnd fand ich „Der Mann, der das Glück bringt“, denn für dieses Buch braucht man einen langen Atem und der fehlt mir gerade leider. Und wenn man sich selbst eher in einer emotionalen Sondersituation befindet, dann reagiert man auf Protagonisten in ebenfalls einer natürlich etwas extremer. Deshalb ist es vielleicht auch so, dass ich die Melancholie in „Vom Ende der Einsamkeit“ kaum ertragen konnte und gleichzeitig die rotzige Wut auf sich und die Menschheit in „180° Meer“ so sehr genossen habe, dass ich das Buch beinahe zwei Mal gelesen hätte.
Was ich jedoch von einer altklugen 12-Jährigen mit definitiv zu vielen neurotischen Menschen in ihrer Familie halten soll – nun, da muss ich noch ein wenig drüber nachdenken. Lustige Momente hatte „Eine Therapie für Aristoteles“ auf jeden Fall.

Woanders


Es war bei uns beiden recht turbulent und deshalb hatten wir auch nicht viel Zeit, um bei anderen zu stöbern. Doch wir freuen uns sehr, dass Büchernische wieder online und aktiv ist! Ihr Blog hat nicht nur ein frisches, neues Design, sie hat auch viele neue Ideen, auf die wir uns sehr freuen.

Da momentan anscheinend der Frühjahrsputz auf ganz vielen Blogs tobt, gab es einige Redesigns. Sehr zu unserer Freude, denn wir finden sie alle sehr gelungen! Deshalb solltet ihr unbedingt einmal bei Papiergeflüster vorbeischauen.
Außerdem lohnt sich ein Blick in die „Wissen für Buchblogger“-Reihe von Tintenmeer. Besonders schön und inspirierend fanden wir folgenden Artikel:

10 inspirierende Blogpostideen für Buchblogger

Wie war euer Februar?
Habt ihr auch schon eines der Bücher von unserer Liste gelesen?

Eure Mareike und Maike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

3 Kommentare

  • Antworten primeballerina 29. Februar 2016 um 18:38

    Ihr Lieben – erst einmal möchte ich auch hier nochmal loswerden, wie schön ich das neue Kleidchen finde – auch wenn es mir schon davor wunderbar bei euch gefallen hat. :-)

    „Eine Therapie für Aristoteles“ habe ich selbst den ganzen Monat über gelesen – und es heute endlich beendet, pünktlich zum Monatsende. Leider wurde ich mit der Geschichte so gar nicht warm, auch wenn ich nicht einmal so recht sagen kann, an was es lag… bin auf Mareikes Meinung dazu gespannt.

    Liebe Grüße,
    Jess

  • Antworten Sandra 29. Februar 2016 um 19:21

    Liebe Mareike,
    Liebe Maike,

    Alles neu macht der Frühling, wie wahr. Euer frisches Design gefällt mir wahnsinnig gut, v.a. das zarte rosa Herz ist ein schöner Blickfang. Sehr gelungen!

    Ich muss gestehen, dass ich von euren gelesenen Büchern noch keines selbst gelesen habe, allerdings entwickelte sich im Laufe der Wochen ein gewisses Interesse an „Aus Liebe zum Buch“ und „Vom Ende der Einsamkeit“ – letzteres nicht zuletzt aufgrund des allgegenwärtigen Lobs im Socialmedia und dem sympathischen Livestream von Lovelybooks. Im Moment habe ich noch selbst genug Lesestoff und bewege mich gerade sehr gern und viel im Dystopiebereich, merke mir diese beiden jedoch auf jeden Fall für 2016 vor.

    Ich wünsche euch beiden ebenfalls einen bunten, frischen, frühlingshaften März ♥ und danke für die liebe Erwähnung.

    Liebe Grüße
    Sandra

  • Antworten Kati @Zeit zu Lesen 2. März 2016 um 13:33

    Servus zusammen!
    Das neue Design habe ich ja schon gelobt :-) und möchte es auch an dieser Stelle noch einmal betonen: schick geworden – Schrift & Farbkomibnation gefällt mir gut, habt Ihr wirklich toll auf die Beine gestellt!

    Bitte schreib doch Deine Rezension zu Die Kunst, Champagner zu trinken ganz ganz schnell *grins* ich bi nämlich SEHR gespannt darauf und würde es mir demnentsprechend auch kurzfristig holen!

    Einen ganz lieben Gruß
    Kati

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: