Buchiger Monatsrückblick August

Seit einigen Tagen kann man den ersten Kürbis im Supermarkt kaufen. Über Weihnachtsgebäck sprechen wir lieber nicht, aber machen wir uns lieber langsam darauf gefasst, dass der Herbst nicht mehr weit weg ist.
Literarisch gesehen befinden wir uns schon mitten im Herbstprogramm und im vergangenen Monat haben wir euch einige Bücher aus den Herbstprogrammen der Verlage vorgestellt:
Meg Wolitzer – Die Stellung
Patry Francis – Die Schatten von Race Point
Lily King – Euphoria

Im nächsten Monat werden wir euch weitere aktuelle Titel vorstellen, doch jetzt werfen wir erst einmal einen Blick zurück auf den August mit unserem Monatsrückblick.

Mareike:


50352_1_Solnit_UMSCHLAG.indd 40497_1_Leavitt_UMSCHLAG.indd.indd 40547_1_Heiny_UMSCHLAG.indd Charmanter_Mann_Erstbesitz_Cover_Wolitzer Cerha_Bora_Cover_FVA

Da ich ja nun bei Hoffmann und Campe arbeite, bleibt es wohl nicht aus, dass ich regelmäßig im dortigen Verlagsprogramm stöbere. Damit ihr aber nicht denkt, dass sich hier Arbeit und Bloggen vermischen, haben wir uns dafür entschieden, dass ich keine Rezensionen von HoCa-Büchern mehr schreiben werde. Ich denke, dass es für uns alle entspannter ist: Ich muss mir keine Sorgen machen, ob und wie meine Kollegen darüber denken und ihr müsst euch nicht fragen, ob das tatsächlich meine Meinung ist oder ob meine Begeisterung schon unter „Schleichwerbung“ fällt.
Ein bisschen wehmütig stimmt mich das besonders bei „Späte Einsichten“, was ja schon vor vielen Wochen auf meine Wunschliste gesprungen war und ich von der ersten Seite an gefesselt hat. Ein großartiges Buch  – ganz ehrlich!
Ebenfalls beeindruckt hat mich „Bora“ von von Ruth Cerha. Ein Buch über die Wechselseitigkeit einer Insel und der Liebe. Intensiv und zugleich überraschend.
Charmanter Mann aus Erstbesitz war ein Geburtstagsgeschenk von Lotta (Lottas Bücher) und wie eigentlich immer hat sie genau meinen Geschmack getroffen. Ein Buch über einen älteren Witwer, der sich plötzlich wieder der Dating-Welt stellen muss. Herzerwärmend komisch, authentisch und voller netter Figuren.

Maike:


Erhörte GebeteDie Schatten von Race Point Patry FrancisDer MarsianerHow to be parisianGeniale Begegnungen

Mein Monat begann mit ein paar Tagen Urlaub. Einziges Ziel: Auf einer Terrasse sitzen und lesen. Und da das Wetter mehr als hervorragend war , habe ich diesen Plan auch knallhart durchgezogen.
Direkt zu Beginn habe ich Truman Capotes „Erhörte Gebete“ beendet, dass mich ziemlich begeistert hat. Direkt im Anschluss habe ich dann „Die Schatten von Race Point“ von Patry Francis gelesen oder besser gesagt verschlungen! Das Buch war genau das Richtige für die heißen Sommertage. Als krasses Gegenstück dazu habe ich mich dass dem „Marsianer“ von Andy Weir gewidmet. Auch hier war ich wieder vollends begeistert, hat mir doch dieses Buch ins Gedächtnis gerufen, dass Literatur auch die Grenzen des Möglichen und Denkbaren ausloten kann. Wieder zuhause wartete dann die deutsche Übersetzung von „How to be Parisian wherever you are“ auf mich. Nach erster Begeisterung setzte hier aber leider Ernüchterung ein. Im Juli bereits begonnen und im August weiter geschmökert habe ich in „Geniale Begegnungen“ von Peter Badge und Sandra Zarrinbal. Und auch wenn die Rezension bereits erschienen ist, greife ich abends immer noch gerne zu diesem Buch, um noch eine der vorgestellten Personen für mich zu entdecken.

Woanders:


Diesen Monat hat Rowohlt seinen neuen Webauftritt gelauncht. Die neue Webseite hat einige Neuerungen, wie z.B. einen News-Feed. Außerdem könnt ihr euch ein Benutzerkonto anlegen und an speziellen Aktionen teilnehmen. Schaut einfach mal vorbei.
Eine Idee, die uns ziemlich begeistert hat, kommt aus dem Dumont-Verlag. Dort könnt ihr in bester Psycho-Test-Manier herausfinden, welcher Titel aus dem Herbstprogramm zu euch passt. Definitiv Ausprobieren!
Vermutlich habt ihr schon von der großartigen Aktion Blogger für Flüchtlinge gehört. Gemeinsam sammeln Blogger aus den unterschiedlichsten Bereichen für verschiedene Flüchtlingsprojekte in ganz Deutschland. Inzwischen ist schon eine gewaltige Summe zusammengekommen. Es fühlt sich unglaublich gut an, dass unsere digitale Gemeinde so etwas Großes auf die Beine gestellt bekommt und damit ganz konkrete Hilfe leisten kann. Schaut ruhig mal bei der Spendenseite vorbei und helft mit ein Zeichen zu setzen und/oder verbreitet auf euren Kanälen die Aktion mit dem Hashtag: #bloggerfuerfluechtlinge.
Und zum Abschluss ein Veranstaltungstipp für den September. In Hamburg steht das Harbour Front Literaturfestival an. Los geht’s am 08.09. mit einer Veranstaltung im NDR-Radiohaus, Ende ist (kurz vor der Buchmesse) am 10.10. Mareike wird bei einigen Lesungen dabei sein. Plant von euch auch jemand einen Besuch?

Wir wünschen euch einen fantastischen Start in den September

Eure Maike und Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

2 Kommentare

  • Antworten Nanni 3. September 2015 um 09:31

    Hallo ihr Zwei,

    David Leavitt habe ich auch auf meiner WuLi. Dass es dir so gut gefallen hat, bestärkt mich in meinem Wunsch, es lesen zu wollen.

    Den Test vom DuMont Verlag habe ich natürlich direkt gemacht. Meine Herbstempfehlung ist das Kochbuch von Nigel Slater. Sehr passend, wie ich finde, denn ich freue mich schon auf die ersten Kürbisgerichte.

    Viele liebe Grüße

    Nanni

    • Antworten Mareike 4. September 2015 um 10:23

      Liebe Nanni,

      ja, lies es bitte! Es lohnt sich :)

      Nigel Slater macht so tolle Kochbücher, damit kann man sicherlich nichts mit verkehrt machen. Kürbis wird es bei uns auch am Wochenende geben. ;)

      Liebe Grüße
      Mareike

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: