[Einrichtungswoche]Bright Bazaar – Wohnen macht glücklich von Will Taylor

Der Frühling lässt noch ein wenig auf sich warten. Um das Grau in Grau in Grau ein wenig aus unserem Leben zu vertreiben, hübschen wir gern mal unsere Nester auf. Schließlich ist die eigene Wohnung auch Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Stimmung. Hier kann man sich mal richtig kreativ austoben und schnell durch Kleinigkeiten größere Veränderungen bewirken. Für uns bedeutet ein hübsches Zuhause nämlich auch eine entspannte Leseatmosphäre. ;)
Wir möchten euch deshalb diese Woche unter dem Schlagwort ‚Einrichtungswoche‚ ein paar neue Einrichtungs- und Kreativbücher vorstellen, die zufälligerweise alle aus dem Callwey Verlag kommen. Euch erwarten in den kommenden Tagen 5 Buchtipps, die die Themen Einrichtung und Dekoration von völlig unterschiedlichen Ansätzen angehen und verschiedene Stile vorstellen. Wir hoffen, dass wir euch ein wenig mit unserer Freude an hübschen Wohnbüchern anstecken können und nun viel Vergnügen mit unserer ….

Einrichtungswoche_Logo

Der Frühling kommt immer näher und ich merke, dass ich mich verstärkt nach Farbtupfern umschaue. Gerade stehen knallrote Tulpen verteilt über die ganze Wohnung und strahlen mit gelben Narzissen und blauen Hyazinthen um die Wette. Kleine Farbklekse, die mich zum Lächeln bringen, wenn ich daran vorbeigehe. Was liegt da näher, als zu einem Buch von Will Taylor zu greifen, für den ganz klar ist: Farben sind gut für die Seele.

[lightgrey_box]Will Taylor ist einer der coolsten Interior- und Designblogger, den England derzeit zu bieten hat. Er versprüht gute Laune mit all den bunten Ideen, die auf seinem Blog zu finden sind. Will weiß, wie man Farben und Formen, Muster und Textilien kombiniert. Egal wie farbenfroh es auch sein mag, es gibt immer Regeln, an die man sich halten muss, damit kein Farbchaos passiert. Dieses Buch ist Gute-Laune pur.[/lightgrey_box]

Taylor_Bright-Bazaar-CoverIn seinem ersten Buch dreht sich alles um die Energie und Atmosphäre, die man durch Farben in die eigenen vier Wände bringen kann. Bereits in der sehr charmant geschriebenen Einleitung beschreibt der Inferiordesigner mit einer Vorliebe für Hosen in Knallfarben wie er die Welt wahrnimmt. Er sieht in Farben. Es ist spannend, wenn er aus seiner Kindheit erzählt und sich über die Farben an Orte, Stimmungen und Gefühle erinnert. Für mich ein völlig neuer Zugang! Natürlich kenne ich das nostalgische Gefühl, das er beschreibt, doch bei mir werden sie eher von Gerüchen oder Geschmäckern ausgelöst. Dass tatsächlich auch Farben solche Erinnerungsflashbacks auslösen können, war mir wirklich neu. Doch in den Moment war ich neugierig: Wie wirkt sich eine solch intensive und leidenschaftliche Verbindung zu Farben auf ein Einrichtungsbuch aus?
Da ich den Blog von Will Taylor noch nicht kannte, habe ich mich also ganz unbedarft auf das Farbabenteuer eingelassen.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert, wovon sich der erste mit der schrittweisen Annäherung an Farbe beschäftigt, der zweite verschiedene harmonische Farbpaletten vorstellt und der dritte Teil zeigt Umsetzungsbeispiele nach Räumen sortiert.
Für mich war tatsächlich der zweite Teil am interessantesten, weil dort stimmige Farbkonzepte vorgestellt werden. Er erzählt zu jedem dieser Konzepte, die aus 2-3 Farben und einem gewissen Stil bestehen, wo er sie gefunden hat und was er damit für Stimmungen verbindet. Es ist wirklich interessant, wie die Farbverbindungen sich gegenseitig beeinflussen, sich dämpfen oder verstärken und eine ganz spezielle Atmosphäre erschaffen. Dabei fügt Taylor nicht nur Erinnerungen, Umgebungsfotos und Einrichtungsbeispiele zusammen. Man findet am Ende jedes Farbschemas auch immer ein Moodboard, was mir die reale Umsetzung durchaus machbar erscheinen lies.

Taylor_Wohnen_Gluecklich_4

Quelle: Wohnen macht glücklich von Will Taylor

Taylor_Wohnen_Gluecklich_1

Quelle: Wohnen macht glücklich von Will Taylor

 

 

 

 

 

 

Da ich den Schreibstil von Will Taylor nach der Einleitung für leidenschaftlich und schwungvoll gehalten habe, wurde ich in den nachfolgenden Kapiteln leider herb enttäuscht. Die weiteren Texte erschienen mir gekünstelt und werblich. Mich erinnerten die Anfangssätze jedes neuen Abschnitts sehr an Teleshopping-Texte: „Sie fühlen sich lustlos, müde? Haben keinen Schwung mehr? Ihre Gardinen erscheinen ihnen viel grauer als die der Nachbarn? Keine Sorge! Schmeißen sie die Gardinen nicht weg – waschen Sie sie mit Puddleex!“ So ähnlich fühlen sich die Texte an, die mir immer mehr wie Leerstellenfüller zwischen den hübschen Bildern vorkamen. Bestimmte Phrasen und Tipps werden quasi alle paar Seiten wiederholt. Dass man nicht den ganzen Raum neu streichen muss, wenn man durch Accessoires Akzente setzen kann, weiß wohl jeder aufmerksame Brigitte-/Schöner-Wohnen-Leser. ;)

Taylor_Wohnen_Gluecklich_3

Quelle: Wohnen macht glücklich von Will Taylor

Fotografisch ist das Buch ein Fest, ein Farbreigen voller lebendiger und inspirierender Bilder, die man einfach gern durchblättert. Selten habe ich auch so ästhetische und zugleich lebhafte Fotos gesehen. Manchmal hat man bei Einrichtungsbüchern das Gefühl: Hier wohnt doch gar keiner! Kein Mensch stellt sich dies oder das dekorativ auf den Nachttisch. Bei Will Taylor wirken die Wohnungsbilder durchgängig authentisch und bewohnt. Ob das an den nicht immer konsequent durchgezogenen Farbkonzepten liegt? Ich denke schon, dass es nur menschlich ist, dass eine Wohnung oder ein Haus hauptsächlich zum darin Leben da ist und die Farben eine Ergänzung, ein markantes Satzzeichen im Alltag sein können.
Das Buch schafft es, einem eine Leichtigkeit bei Farbexperimenten zu vermitteln. Man bekommt Lust auf kräftiges Rot und Blau. Wie wäre es mit einer Wand passend zu meinen roten Tulpen?

Fazit: Das Buch ist wie eine Tüte Bonbons: Farbig, süß und voller gute Laune. Inhaltlich konnte es mich besonders durch den ungelenken Schreibstil des Autors leider nicht ganz überzeugen.
kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz leerkleines Herz leer

Eure Mareike

Will Taylor – Wohnen macht glücklich
Verlag: Callwey
Gebunden, 29,99€

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

3 Kommentare

  • Antworten Lotta 24. Februar 2015 um 21:55

    Hallöchen ihr Lieben!
    Mal wieder eine wunderbare Idee. Ach ja der Frühling bringt alles Neue, nicht wahr? Ich würde mir so gerne ganz viel für meine Wohnung und meinen Balkon kaufen, nur leider muss ich einsehen, dass ich keinen Platz mehr habe. x’D Also werde ich diese Woche nur bei euch schmachten und Bücher bestaunen.. mir aber defintiv keines zulegen .. sonst kann man in unserer Wohnung bald nicht mehr treten.

    Liebst, Lotta

    • Antworten Mareike 24. Februar 2015 um 22:11

      Liebste Lotta,

      keine Sorge! Auch für Menschen mit wenig Platz haben wir Beiträge vorbereitet. Stichwort: Blumen!
      Schön, dass dir die Aktion gefällt. Ich bin gespannt, was du zu den kommenden Büchern sagst :)
      Drück dich
      Mareike

  • Antworten Buchiger Monatsrückblick: Februar | Herzpotenzial 13. März 2015 um 16:34

    […] passend zum letzten Tag des Monats ging bei uns die Einrichtungs-Woche zu Ende, in der wir uns endlich einmal unserer Liebe zu schönen Büchern aus dem Bereich […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: