[Blogparade] Wir geben unseren Blogs ein Gesicht

Ihr Lieben,

heute haben wir etwas ganz besonderes für euch. Denn wir wurden von Ramona von Kielfeder gefragt, ob wir uns an der Blogparade „Wir geben unseren Blogs ein Gesicht“ beteiligen möchten. Klar! Das ist eine besonders schöne Aktion, weil wir euch neue Blogs vorstellen können und zugleich eine Menge über die Blogger dahinter zu erfahren. Wir sind insgesamt 14 Blogger und stellen uns nun der Reihe nach gegenseitig vor. Heute dürfen wir euch – von Herzen – die liebe Evelyn und ihren Blog „Books in my world“ vorzustellen.  Wir haben sie bereits im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse kennen gelernt und waren direkt angetan und ihrer netten und ruhigen Art. Sie hat uns mit ihrer farbenfrohen und auffälligen Visitenkarte ziemlich neugierig gemacht. Eine knallrote Visitenkarte ist uns sonst auf der ganzen Buchmesse nicht untergekommen und wir finden sie – genauso wie das Blogdesign – einfach nur toll/mutig/knallig/lebendig/frisch.

Evelyn von Books in my WorldEvelyn hat nicht nur das Alter mit uns beiden gemeinsam. Auch sie ist schon seit frühster Kindheit an ein Bücherwurm, liebte entsprechend Deutsch in der Schule und entschied sich schließlich für ein Studium, dass zu ihrer Leseleidenschaft passt: Germanistik (wie Mareike) und Soziologie (wie Maike). Heute ist sie Lektorin für eine Fachzeitschrift und bekommt auch nach einem leseintensiven Tag noch nicht genug von der Bücherwelt. Dabei greift sie am liebsten zu zeitgenössischer Literatur, Biographien und auch mal zu nem Frauenroman (kommt euch das irgendwie bekannt vor? Richtig! Hier findet ihr eine ähnliche Mischung;) )
Aktuell liest sie den wunderbaren Roman „Renate Hoffmann“ von Anne Freytag, den Mareike sehr geliebt hat. Deshalb erwarten wir schon gespannt die nächste Rezension von Evelyn und verkürzen nun uns und natürlich auch euch die Zeit mit ein paar Fragen an sie:

  1. Wie hat das mit dem Bloggen bei dir angefangen und wen möchtest du mit „Books in my World“ erreichen?

Mit dem Bloggen angefangen habe ich im September 2013. Ich hatte schon seit einigen Jahren immer mal Bücher auf Amazon rezensiert und vor allem auch andere Rezensionen gelesen. Dadurch bin ich dazu gekommen anderen Blogs zu folgen. Ich fand es immer beeindruckend wie es den Bloggern gelingt eine eigene Seite zu designen und dachte mir „Schade, dass ich sowas nicht kann.“ Ich weiß gar nicht mehr wie oder warum, aber irgendwie bin ich dann auf die Blogger-Plattform gestoßen und hab festgestellt, dass das ja eigentlich gar nicht so schwer ist und man so viele Bausteine hat mit denen man eine Seite gestalten kann. Tja und so habe ich mich selbst daran versucht einen Blog zu erfinden, auf dem ich dann erstmal alle meine alten Amazon-Rezensionen eingepflegt und dann nach und nach neue Rezensionen geschrieben habe. 

2. Wie ist der Name deines Blogs entstanden?

VisitenkartenDas war eine sehr schwere Geburt. Ich hatte überlegt, was mich in Bezug auf Bücher ausmacht. Und das war definitiv mein doch recht großes Bücherregal. Also wollte ich einen Namen der irgendwie mich inmitten von Büchern repräsentiert. Nun haben ja viele Blogger ihren (Spitz-)Namen im Blognamen, aber ich wollte definitiv keinen Blognamen der mit „Evi’s …“ beginnt, da das in meinen Ohren so nach „Evi’s Imbissbude“ klingt. Also dachte ich an sowas wie „Meine Welt der Bücher“ etc., aber das war alles schon vergeben. Letztlich habe ich mich deshalb für die englische Variante „Books in my world“ entschieden. Ich war weder damals noch heute wirklich von diesem Namen begeistert, aber nun gehört er nun mal zu mir :-)

3. Wie sieht deine Blogroutine aus? Bist du eine Vorbloggerin oder schreibst und veröffentlichst du spontan?

Ich wünschte, ich wäre eine Vorbloggerin. In 90% der Fälle schreibe ich allerdings tatsächlich spontan. Meistens beginne ich eine Rezension einen Tag nachdem ich ein Buch ausgelesen habe. Da ich mir während des Lesens Notizen in mein Büchertagebuch mache, fange ich meistens an Tag 1 nach der Beendigung des jeweiligen Buches an, diese Notizen zu übertragen und meine Meinung zu Cover und Titel zu schreiben. An Tag 2 ergänze ich dann die Rezension, forme die Stichworte zu Sätzen und speichere den Beitrag ab. Entweder schaue ich dann später an diesem Tag nochmal über den Beitrag oder dann am nächsten Tag, bevor ich ihn letztlich veröffentliche. Was andere Beiträge wie bspw. den zu unserer aktuellen Blogparade angeht, bin ich auch eher der „Kurz vor knapp“-Typ. Das liegt allen voran daran, dass ich immer abends nach der Arbeit immer abwäge „Lieber lesen oder lieber bloggen?“- nicht schwer zu erraten, für was ich mich entscheide :-) Deshalb halte ich mich auch mit Blogtouren bzw. Beiträgen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden müssen, sehr zurück und genieße meine Freiheit beim Rezensionen schreiben. 

4. Wie sortierst du dein Bücherregal?

Ich hatte ursprünglich angefangen, meine Bücher alphabetisch zu sortieren. Allerdings machten mir dann Bücherregal Books in my Worldunterschiedliche Buchformate des gleichen Autors und beschränkte Regalfächerhöhen das Leben schwer. Jetzt ist mein Regal letztlich nur nach Gelesen – Ungelesen – Rezensionsexemplare sortiert, wobei natürlich die Bücher eines Autors immer beieinander stehen. Zusätzlich zu meinem großen Regal habe ich noch schwebende Bücherregale, bei denen ich die Bücher wiederum farblich sortiert habe – quasi als Hingucker. Da das insgesamt nur ca. 30 Bücher sind, verliere ich auch noch nicht den Überblick. Ich könnte mir allerdings nicht vorstellen mein großes Bücherregal farblich zu sortieren, obwohl ich es immer wieder total schick finde, wenn ich es bei anderen Buchliebhabern sehe. 

5. Was ist dein bisheriges buchiges Highlight 2015?

Da fällt mir ganz spontan als erstes „Liebe mit zwei Unbekannten“ von Antoine Laurain ein. Als ich diesen Roman in der Vorschau des Atlantik Verlags entdeckt habe, war sofort klar: Den muss ich lesen! Cover und Titel haben mich sofort angesprochen und noch dazu ein französischer Autorenname. Ich liebe französische Liebesromane.
Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet, was sie schon mal von vielen anderen Liebesgeschichten, die aus der Ich-Perspektive geschildert werden, unterscheidet.
Liebe mit zwei UnbekanntenDer Plot beginnt spannend mit einem dramatischen Ereignis und dieser Spannungsbogen reißt nicht ab bis zur letzten Seite. In einer intelligenten, anregenden Sprache erzählt Antoine Laurain die Geschichte des Buchhändlers Laurent, der eines Morgens auf einem Mülleimer eine Damenhandtasche findet und mit nach Hause nimmt. Nachdem er seine Neugier nicht zurückhalten kann und den Inhalt der Tasche inspiziert, setzt er alles daran die Besitzerin der Tasche zu finden. Dabei begleitet ihn der Leser durch das alltägliche Paris, welches wirklich stimmungsvoll ins Leserherz transportiert wird. Mit vorwiegend kurzen Sätzen, die dennoch so viel Tiefe haben, dass man sich als Leser nie unterfordert fühlt, fliegt man förmlich durch die Seiten.
Da Laurent Buchhändler ist, spielen Bücher außerdem eine nicht unwichtige Rolle, was natürlich jeden Bücherwurm anspricht. Bei Laure wiederum fühlt man als Frau regelrecht mit wie sie um den Verlust des Inhaltes ihrer Handtasche trauert. Und dabei geht es ihr nicht um ihr Handy oder ihre Papiere, sondern vor allem die Dinge mit ideellen Wert, die wir Frauen tagtäglich mit uns herumtragen. Beide Charaktere sind sehr authentisch, feinfühlig beschrieben und keineswegs klischeehafte Protagonisten a la “gutaussehender, reicher Mann trifft schüchternes Mäuschen”.
Das Ende der Geschichte verdient ein manchmal inflationär gebrauchtes Wort, das hier aber nun mal passend ist: PERFEKT! Es ist romantisch, aber nicht kitschig, vielschichtig, aber nicht verwirrend und abschließend, aber mit genügend Raum für die Fantasie des Lesers.

Alles in allem ist „Liebe mit 2 Unbekannten“ eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die durch Pariser Flair, eine intelligente Sprache und authentische Charaktere überzeugt. Dieses Buch gehört definitiv in die Kategorie „Muss man lesen“.

6. Hast du ein Herzensbuch, dass du immer und jedem empfiehlst?

Oh ja, das gibt es. Mein absolutes Lieblingsbuch ist „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer. Ich habe es 2008 in der Buchhandlung entdeckt und obwohl mich weder Cover noch Titel angesprochen haben, habe ich es in die Hand Gut gegen Nordwindgenommen. Keine Ahnung wieso – es war wohl eine schicksalhafte Fügung. Der Klappentext hat mich dann wiederum dermaßen überzeugt, dass ich das Buch sofort gekauft habe. Eigentlich sind solche Spontankäufe überhaupt nicht meine Art, da ich meistens durch Buchhandlungen stöbere, mir die Bücher, die mich interessieren, merke, im Internet nach Rezensionen dazu stöbere und sie dann erst kaufe. Tja, bei diesem Roman war irgendwie alles anders. Ich habe ihn förmlich verschlungen, konnte nicht aufhören zu lesen und habe am Ende Rotz und Wasser geheult, weil ich nicht fassen konnte, dass das jetzt das Ende sein soll. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass es einen 2. Teil gibt. „Gut gegen Nordwind“ ist einfach eine wunderschöne Liebesgeschichte, die allein dadurch heraussticht, dass sie als E-Mail-Verkehr verfasst ist. Dadurch gelingt es dem Leser sich in beide Protagonisten gleichermaßen hineinzuversetzen. Emotionen werden authentisch transportiert und Spannung dadurch aufgebaut, dass der Leser nicht erfährt, was außerhalb der E-Mails im Leben von Emmi und Leo passiert. Dieser Roman ist ein Liebesroman, der weder kitschig noch klischeehaft ist. Er ist einfach besonders und für mich ein Buch, dass immer in meinem Herzen sein wird. 

Seither ist es quasi meine Mission jedem dieses Buch ans Herz zu legen und es war tatsächlich noch niemand dabei, der sagte „Was hast du mir denn da für einen Mist empfohlen?“ :-) Erst kürzlich habe ich einer Freundin „Gut gegen Nordwind“ geschenkt und auch sie war begeistert von Leo und Emmi.


Nach diesem supernetten Interview mit Evelyn habt ihr sicherlich sofort das Bedürfnis noch weiter auf ihrem Blog zu stöbern und euch weitere Tipps zu holen. Dort findet ihr auch ihren Beitrag über Ramona von Kielfeder. Wir bedanken uns sehr für deine Antworten und die Fotos, die du uns zur Verfügung gestellt hast. Es freut uns sehr, dass wir im Rahmen dieser Blogparade euch einen so netten und schönen Blog vorstellen konnten. 
Wir haben euch ja in diesem Text auch einiges über uns selbst verraten und falls ihr nun neugierig seid und ein wenig mehr über uns und die Idee hinter Herzpotenzial erfahren möchtet, könnt ihr morgen gern bei einer weiteren Herzensbloggerin von uns vorbeischauen: Jess von Primeballerina. 
Wir sind schon sehr gespannt.

Eure Maike und Mareike


P.S.:
Die Blogparade nahm bei Ramona am 20.04. auf Kielfeder ihren Anfang,
gefolgt von Evelyn 22.04. Schaut euch unbedingt auch diese Beiträge an. 

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

17 Kommentare

  • Antworten [Ankündigung] Blogparade – Wir geben unseren Blogs ein Gesicht | primeballerina's books 24. April 2015 um 16:21

    […] Herzpotenzial stellen Books in my world vor […]

  • Antworten [Ankündigung] Blogparade – Wir geben unseren Blogs ein Gesicht | zu ende gelesen. 24. April 2015 um 17:00

    […] Maraike & Maike von HERZPOTENZIAL hat Books in my World vorgestellt. […]

  • Antworten Henrik 24. April 2015 um 18:49

    Hallo ihr Zwei!

    Das Interview und der Beitrag sind ja mal gelungen! Ich selbst kenne Evelyn erst seit kurzem von ihrem Blog, deswegen finde ich es toll, gleich mehr erfahren zu haben, als man tatsächlich auf dem Blog findet.

    Liebe Grüße
    Henrik

    • Antworten Mareike 25. April 2015 um 17:23

      Lieber Henrik,
      vielen Dank für deine netten Worte. Wir drücken die Daumen, dass ihr euch bei der nächsten Gelegenheit über den Weg lauft. Es wird sicherlich eine sehr nette Begegnung.:)
      Liebe Grüße
      Mareike

  • Antworten evelynwoggonvi 24. April 2015 um 19:35

    Ihr Lieben,

    hach, ich bin ganz gerührt von euren lieben Worten über meinen Blog und mich! Ich lese euren Blog schon so lange und habe mich auch riesig gefreut euch auf der FBM kennenzulernen. Blogger im gleichen Alter zu finden, ist gar nicht so leicht und dass ihr beide zum Teil auch noch das Gleiche studiert habt wie ich, ist echt ein witziger Zufall.

    Nochmals lieben Dank für euren tollen, liebevollen Beitrag! Ich freue mich schon riesig darauf demnächst etwas über euch bei der #bloggesichter Tour zu erfahren.

    Liebe Grüße
    Evi

    • Antworten Mareike 25. April 2015 um 17:44

      Liebe Evelyn,

      wir waren so froh, dass wir dich vorstellen durften, weil wir dich und deinen Blog von ganzen Herzen empfehlen können. Jedes Wort ist so gemeint. Punkt.;)
      Und weil wir jetzt so viel Neues über dich wissen, haben wir uns sicherlich auf der nächsten Buchmesse jede Menge zu erzählen. Ich freue mich schon drauf!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Mareike

  • Antworten Katj 24. April 2015 um 21:31

    Eine sehr gelungene, persönliche und schön geschriebene Vorstellung!

  • Antworten bookwives 25. April 2015 um 10:39

    Ein wunderschöner Beitrag! Leider kenne ich Evelyn noch nicht privat. Ich hoffe aber, dass sich das in diesem Jahr noch ändert. :)
    „Gut gegen Nordwind“ ist auch wirklich ein schönes Buch.
    Ich selber könnte mir auch nicht vorstellen, meine Bücher nach Farben zu sortieren. Nur mal so… :)

    Liebe Grüße
    Sabrina

  • Antworten Büchernische 25. April 2015 um 11:35

    Ein sehr schöner Beitrag und überhaupt eine tolle Idee ♥

    Ich folge Evelyn schon ein Weilchen, aber ich finde es schön, hier nochmal genauer zu erfahren, welche Person hinter dem Blog steckt. Vielleicht sieht man sich ja auch mal auf einer Messe, das wäre fein :)

    Liebe Samstagsgrüße
    Sandra ♥

    • Antworten Mareike 25. April 2015 um 17:46

      Vielen Dank, liebe Sandra. Es ist wirklich eine tolle Parade. Wir sind schon ganz gespannt auf die noch folgenden Beiträge.
      Liebe Grüße
      Mareike

  • Antworten Ankündigung // Blogparade - Wir geben unseren Blogs ein Gesicht - Book Walk 25. April 2015 um 14:13

    […] Maraike & Maike von HERZPOTENZIAL […]

  • Antworten Lotta 25. April 2015 um 17:16

    Hallöchen ihr Lieben,
    ich weiß ja nicht, ob ihr es wusstet, aber Evi ist für mich ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. Sie ist für mich eine unglaublich gute Freundin, die ich in meinem Leben nicht mehr missen möchte. Deswegen freue ich mich auch riesig auf die LLC mit ihr. Ich finde den Beitrag absolut gelungen, die Fragen sind toll gestellt und ich hätte am liebsten noch viel viel mehr von Evi gelesen. :D Aber eines muss ich mal noch loswerden.. ich war nicht begeistert von „Gut gegen Nordwind“ o: Irgendwie war das nicht mein Buch anscheinend. Ich habe wahrscheinlich viel zu hohe Erwartungen an das Buch gehabt. :/
    Dafür kann ich aber bei „Liebe mit zwei Unbekannten“ nur zustimmen. Was für ein wunderbares Buch.. <3 Hach ja.
    So meine Lieben, danke danke danke für diese wunderbare Vorstellung.

    Liebst, Lotta

    • Antworten Mareike 25. April 2015 um 17:50

      Liebste Lotta,
      ohne dich hätten wir Evelyn wohl gar nicht kennen gelernt.Also ja: Wir wussten, dass sie dir wichtig ist :D
      Du hast sie uns schließlich mit ganz lieben Worten vorgestellt. Dass wir aber noch so viele weitere Gemeinsamkeiten haben, haben wir erst durch diese Aktion herausgefunden.
      Lieben Dank für deinen begeisterten Kommentar.
      Drück dich
      Mareike

  • Antworten kielfeder 25. April 2015 um 22:33

    Ihr Lieben,

    ein wunderschöner Beitrag!
    Sehr gelungen und einfach nur schön.
    Evi ist so eine Liebe und das merkt man auch durch diesen Beitrag.

    Danke dafür! ♥

    Liebe Grüße,
    Ramona

  • Antworten Buchiger Monatsrückblick April | Herzpotenzial 1. Mai 2015 um 12:39

    […] nicht nur viele neue, nette Blogger kennen gelernt haben, sondern auch das Glück hatten, die liebe Evelyn von Booksinmyworld vorstellen zu dürfen. Direkt danach wurden wir dann auch noch von Jess von Primeballerina(Link) […]

  • Antworten [Kehrwoche 2016] Die Blogroll aufräumen - Herzpotenzial 5. Januar 2016 um 18:57

    […] so lange vor uns versteckt wurde – aber spätestens, seit wir bei ihrerer Blogparade “Wir geben unseren Blogs ein Gesicht“ dabei waren, treiben wir beide uns häufiger auf ihrem Blog herum. Passenderweise ist sie gerade […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: