Annie Sloan – Das große Wohn-Ideen-Buch

Wenn ich eine fremde Wohnung betrete, lasse ich kurz die Stimmung auf mich wirken: Was sagt mir die Einrichtung über mein Gegenüber? Ist es ein ordentlicher Mensch? Legt er wert auf Platz oder sammelt er verschiedenste Gegenstände? Wie sieht es aus mit dem Stil? Gibt es einen oder ist es eher durcheinander? Zweckmäßig oder stylisch? Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, sich mit Dingen zu umgeben. Für mich sagt das eine Menge aus und ich finde es immer wieder spannend durch neue Wohnungen zu stöbern und auf ungeahnte Interessen zu stoßen (nicht zuletzt im Bücherregal ;) ).Es ist mir natürlich bewusst, dass es anderen ähnlich geht, wenn sie meine Wohnung betreten. Durch das Goldkind steigt die Anzahl der Besucher stetig an und deshalb denke ich schon ab und an darüber nach, was wohl meine vier Wände über mich aussagen. Gibt es einen dominanten Stil, den ich bevorzuge? Seitdem ich das Buch „Das große Wohn-Ideen-Buch“ von Annie Sloan gelesen habe, habe ich zumindest eine Ahnung, welche Stilrichtungen es gibt und was sie eigentlich ausmacht.

[lightgrey_box] Die renommierte Farb- und Einrichtungsexpertin Annie Sloan kennt für jeden Wohntyp die richtigen Raumkonzepte, egal ob die eleganten Linien des neoklassischen Stils, die Raffinesse des französischen Landhauses oder der Eklektizismus des Boho-Chic’ bevorzugt werden. Neben der Analyse von neun unterschiedlichen Einrichtungsstilen zeigt Annie Sloan auch ihre geschickte Kombination und Ergänzung. Sie erklärt, wie Akzente gesetzt, passende Lichtquellen ausgewählt und ideale Farbschemata gefunden werden – und wie individuelle Einrichtungsideen jedem Zuhause eine einzigartige, sehr persönliche Note verleihen.[/lightgrey_box]

Wohn-Ideen-Buch_Annie_Solan_DVA_Cover

Das Buch stellt sehr ausführlich und systematisch 8 Stilrichtungen vor. Vom Klassizismus über Boho bis hin zum Industrial-Stil ist für fast jeden Geschmack etwas dabei. Mir fehlte tatsächlich noch sowas wie ein cleaner, puristischer Stil oder vielleicht auch ein futuristischer, aber ich bin nicht die Expertin. 
Das ist ganz eindeutig Annie Sloan, die bereits seit Dekaden als Farb- und Einrichtungsexpertin unterwegs ist, eine eigene Farbkollektion und etliche Bücher herausgebracht hat. Sie hat tatsächlich über 20 Bücher im Wohnsegment veröffentlicht, was bereits eine beachtliche Leistung ist. Gleichzeitig hält sie international Seminare und Kurse, hat ihre Farbkollektion nun auch noch um eigene Düfte und Stoffe erweitert. Was für eine umtriebige Person!
Ihre Schreibroutine merkt man dann auch tatsächlich im Buch, denn es ist äußerst informativ und präzise geschrieben. In wenigen Sätzen erfasst sie einen Stil in seinem Kern, kann erklären, was ihn ausmacht und für mich am spannendsten: Sie erklärt seinen historischen und kulturellen Ursprung. Dabei geht sie auf technische Entwicklungen, Fertigungsmethoden, Farbvorlieben und auch die umliegende Natur ein und macht einem so sehr schnell klar, mit welchen Stil man es zu tun hat und auch warum. 
Die Beispielhäuser und -wohnungen sind dabei auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, doch ergeben sie im Kontext absolut Sinn. Sie wählt Extrembeispiele der jeweiligen Stile aus. Besonders beim skandinavischen Stil ist das auffällig. Sie besuchte ein mehrere Jahrhunderte altes Schloss, das nach modernen Maßstäben nicht gerade typisch eingerichtet ist. Doch gerade hier kann Sloan sehr schön die Ursprünge und die zentralen Merkmale des Stils aufzeigen, die dann der Leser auf heutige Sicht übertragen kann. Das ermöglichte teilweise sehr spannende neue Einsichten, die einem bei einem anderen Vorgehen vielleicht verborgen geblieben wären. 
Leider nutzt die Autorin das Buch massiv als Werbeplattform für ihre Farben. Keine Seite ohne die Erwähnung, welche Farbnuance sie hier und dort empfehlen würde und welche sich am besten miteinander mischen lassen. Es ist durchaus als Hilfe für eigene Wohnprojekte gedacht, das ist mir klar, doch ist die Art und Weise der Hinweise doch etwas plump und für meinen Geschmack zu dominant. 
Insgesamt habe ich jedoch viel aus diesem Buch mitnehmen können. Es unterscheidet sich von anderen Wohnbüchern, die ich bereits gelesen habe, denn die Bilder stehen hier eindeutig nicht im Vordergrund. Es wird viel Wissen vermittelt, was ich ungemein spannend und erhellend fand.
Ganz persönlich kann ich nun sagen: Ich mag es maritim-skandinaisch. Es gibt wohl wenige Menschen, die tatsächlich nur einen Stil in ihrer Wohnung umsetzen. Vielleicht ist es etwas anderes, wenn man sich bewusst in eine leere Wohnung setzt und sich einen Stil aussucht. Doch in den meisten Fällen wächst eine Wohnung, Lieblingsstücke mischen sich mit Spontankäufen, Urlaubsmitbringseln und Geschenken. Tatsächlich macht sich meine Hamburger Wahlheimat und die Nähe zum Meer immer mehr bemerkbar: Treibholz, Muscheln und Blautöne.

Fazit


Ein Wohnbuch, das weniger durch schöne Bilder als durch solides Wissen überzeugen kann. Wer sich nicht vor den eher ungewöhnlichen Wohnbeispielen schrecken lässt, bekommt aufschlussreiches Hintergrundwissen über die Entstehung verschiedener Stile.

kleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz gefülltkleines Herz leer

Eure Mareike


Annie Sloan – Das große Wohn-Ideen-Buch
Verlag: DVA
Gebunden, 192 Seiten, 29,99€

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: