5 Fragen zu… Shakespeare

Dank des Shakespeare-Projekts, das in Deutschland vom Knaus Verlag begleitet wird, schwirrt der alte Meister gerade ziemlich oft in unseren Köpfen herum. Insgesamt drei von acht Neufassungen sind bereits erschienen und Leser können sich an „Der Kaufmann von Venedig„, „Der Widerspenstigen Zähmung“ und „Das Wintermärchen“ in modernem Gewand erfreuen.

Und auch die noch folgenden Romane versprechen beste Unterhaltung. Ob „Der Sturm“ oder „Hamlet“, wir sind schon sehr gespannt, was die Autoren geplant haben.
Doch neben den Büchern im Projekt (hier findet ihr eine Übersicht) gibt es natürlich noch unglaublich viele weitere Werke von Shakespeare. In Anlehnung an unsere „5 Fragen“ haben wir darum eine neue Serie mit kurzen Interviews entworfen, die Autoren, Verlagsmenschen, Blogger und Leser für uns beantworten. Den Anfang machen heute vier Interviews, die von Projekt-Verantwortlichen des Knaus Verlag beantwortet wurden. Viel Spaß!

Katharina Michael (Lektoratsassistenz & Bloggerbetreuerin Knaus Verlag)
1. Welches ist dein liebstes Theaterstück von Shakespeare und warum?
Der Sommernachtstraum, obwohl es mir schwer fiel. Der Sommernachtstraum gefällt mir besonders als Theaterstück, da er so viele unterschiedliche Handlungsstränge verwebt und es oft tolle Bühnenbilder gibt.
2. Was fasziniert dich genau an diesem Theaterstück?
Ich finde das Stück auch einfach ausgesprochen lustig und könnte immer wieder lachen, besonders über Puck und den Eselkopf. Es hat aber auch eine interessante Moral.
3. Ganz unabhängig vom gewählten Theaterstück: Welches ist dein liebster Charakter von Shakespeare?
Titania gehört sicherlich zu meinen Favoriten, zumindest aus den Komödien. Und, ganz auf der anderen Seite des Spektrums, finde ich auch Lady Macbeth unheimlich interessant. Sie dominiert für mich das Stück „Macbeth“ in ihrer Grausamkeit.
4. Die beste Shakespeare-Verfilmung aller Zeiten?
Schwierig, und ich kenne wahrscheinlich nicht genug um ein endgültiges Urteil zu fällen, aber mir hat die Verfilmung von „Der Widerspenstigen Zähmung“ mit Elizabeth Taylor gut gefallen.
5. Das Shakespeare-Mysterium: Glaubst du, dass er wirklich existiert hat?
Ja, das glaube ich schon, obwohl vielleicht nicht alle Stücke zu 100% aus seiner Feder stammen. Die Lebensgeschichte Shakespeares liest sich selbst manchmal wie eines seiner Stücke, das macht einen Teil des Reizes für mich aus.

Dr. Wolfgang Ferchl (Verlagsleitung Knaus Verlag)
1. Welches ist Ihr liebstes Theaterstück von Shakespeare und warum?
Das hängt bei mir sehr von der „Tagesform“ ab: momentan „Hamlet“.
2. Was fasziniert Sie genau an diesem Theaterstück?
„Die Zeit ist aus den Fugen…“ – das Stück passt so gut in unsere „unordentliche“ Zeit.
3. Ganz unabhängig vom gewählten Theaterstück: Welches ist Ihr liebster Charakter von Shakespeare?
Der „Puck“ aus dem „Sommernachtstraum“.
4. Die beste Shakespeare-Verfilmung aller Zeiten?
Kann ich nicht sagen, hab zu wenige gesehen. 
5. Das Shakespeare-Mysterium: Glauben Sie, dass er wirklich existiert hat?
Ja, klar – ich glaube sogar, dass er noch lebt!

Claudia Vidoni (Programmleitung Belletristik Knaus Verlag)
1. Welches Buch des Hogarth Shakespeare Projekts begeistert Sie am meisten?
Von den drei bisher erschienenen Titeln der „Hogarth Shakespeare bei Knaus“-Reihe habe ich mich für Jeanette Wintersons „Der weite Raum der Zeit“ entschieden. Die Autorin hat es meiner Meinung nach geschafft, einerseits der Handlung treu zu bleiben (und das ist recht hart, ehrlich gesagt, denn die Handlung des Original ist für heutige Begriffe doch sehr unglaubwürdig), und trotzdem sehr witzige und kreative Twists einzubauen, mit dem das Ganze etwas sehr Eigenständiges und sogar Glaubwürdiges wird. 
2. Was fasziniert Sie genau an diesem Buch?
Der frische und kreative Umgang der Autorin mit dem Stoff, und gleichzeitig baut sie doch ihre ureigensten Gedanken zu dem Thema ein. Jeanette Winterson ist ja auch ein „Findelkind“, sie wurde als Baby zur Adaption freigegeben, und die Frage nach ihrer Herkunft hat sie immer beschäftigt. Sie geht damit sehr offen um.
3. Ganz unabhängig vom gewählten Buch: Welches ist Ihr liebster Charakter von Shakespeare?
Schwierig – kann man Charaktere bei Shakespeare wirklich lieben? Mhm. Vielleicht Cordelia aus „King Lear“?
4. Die beste Shakespeare-Verfilmung aller Zeiten?
Da bin ich überfragt…
5. Das Shakespeare- Mysterium: Glauben Sie, dass er wirklich existiert hat?
Aber natürlich! 

Sophia Lindsey (Volontärin (Presse) Knaus Verlag)

1. Für welches Theaterstück hast du dich entschieden und warum?
Macbeth! Angefangen bei den drei Hexen bis hin zur schlafwandelnden Lady Macbeth hat Shakespeare hier ein Personal versammelt, das durchweg unterhaltsam ist, ohne je oberflächlich zu sein.
2. Was fasziniert dich genau an diesem Theaterstück?
Mir ist die Zeile „What’s done cannot be undone“ im Gedächtnis geblieben. Wie Macbeth und seine Frau ihren perfiden Plan zunächst ausführen, aber dann letztlich auch von dem Entsetzen vor ihren eigenen Taten zur Strecke gebracht werden, ist sehr stark. Das Stück hat viele Gänsehautmomente – Geistererscheinungen, Wahnvorstellungen –, die je nach Inszenierung humoristisch oder ernst interpretiert werden können.
3. Ganz unabhängig vom gewählten Theaterstück: Welches ist dein liebster Charakter von Shakespeare?
Neben Lady Macbeth mag ich auch das Liebespaar Romeo und Julia sehr – einfach, weil diese Figuren so zeitlos sind.
4. Die beste Shakespeare-Verfilmung aller Zeiten?
Ich kenne zu wenige Verfilmungen, um das zu beurteilen. Die wenigen Filme, die ich gesehen habe – zum Beispiel von Baz Luhrmann – haben mich nicht überzeugt. Am liebsten ist mir Shakespeare immer noch auf der Theaterbühne!
5. Das Shakespare-Mysterium: Glaubst du, dass er wirklich existiert hat?
Bestimmt!


Vielen Dank nach München für die ausführlichen Antworten und die engagierte Mithilfe!
Die tollen Shakespeare-Illustrationen, die ihr in den Texten seht, stammen übrigens von Polona Pačnik und wurden als Cover für Shakespeare-Ausgaben verwendet. Uns gefallen sie richtig gut!

Habt ihr auch ein Lieblingsstück von Shakespeare? Dann erzählt uns davon! Schreibt eine Mail an kontakt@herzpotenzial.com und wir schicken euch unseren Fragebogen zu.

Eure Maike & Mareike

Vorherige Beiträge Nächste Beiträge

Vielleicht gefällt dir auch

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: